Irene und Herbert Hanhauer zeigen Fotos in österreichischer Hauptstadt
Wie der Fischerberg nach Wien kommt

Dieses herbstlich bunte Foto ist am Fischerberg entstanden. Es ist eine der Aufnahmen von Irene und Herbert Hanauer, die in Wien zu sehen sind.

Weiden/Wien. Es ist ein "Herbstklang" mit Oberpfäler Einschlag. Unter diesem Titel zeigen die Weidener Hobbyfotografen Irene und Herbert Hanauer zurzeit 35 großformatige Werke im Begegnungszentrum "Quo vadis?" am Stephansplatz in Wien. Die Schau läuft noch bis Donnerstag, 17. November, in dem Zentrum der Ordensgemeinschaften Österreichs der katholischen Kirche.

Zur Vernissage hatte Leiter Pater Stefan Weig, ein gebürtiger Pleysteiner, die Gäste begrüßt. Schwester Joanna Jimin Lee begleitete die Veranstaltung am Klavier. Irene und Herbert Hanauer sind beide Mitglieder der Fotogruppe des Bahn-Sozialwerks Weiden.

Der Bogen ihrer Fotografien spannt sich gemäß dem Titel von herbstlichen Landschaftsfotografien aus der Oberpfalz, etwa vom Fischerberg, dem Bayerischen Wald, dem Allgäu und Südtirol über Nahaufnahmen der farbenfrohen Flora bis zur Vergänglichkeit des menschlichen Leben mit verträumten Aufnahmen von Friedhöfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.