"Jahreshauptversammlung in Weiden: Chorleiterin Sandra Schmelzer übergibt ihren Taktstock - Veränderungen bei ""CHORisma"""
Taktvoller Wechsel

CHORisma Weiden ehrte treue Mitglieder und nahm drei neue Mitglieder auf. Neue Chorleiterin ist seit fast einem Jahr Larissa Burgardt (hinten, Fünfte von rechts). Bild: Dobmeier

Chorleiterin Sandra Schmelzer musste aus familiären Gründen den Taktstock abgeben. Der Wechsel bei "CHORisma" verlief aber voller Harmonie.

Die Vorsitzende von "CHORisma", Monika Bartl, zeigte sich bei der Jahreshauptversammlung im "Spargelhof Brunner" erfreut, dass sich der Chor unter Chorleiterin Sandra Schmelzer weiterentwickelt und neues Liedgut erschlossen habe. Die Namensänderung zu "CHORisma" spiegle das moderne breite Gesangrepertoire wider. Die Lieder reichen von sakraler Musik, deutschem Schlager, Gospels in englischer Sprache bis zu Klassik und Moderne.

Dann kam es zu einer weiteren Zäsur. Chorleiterin Schmelzer wurde am 30. April verabschiedet. Sie erwartet Nachwuchs und wird im Frühjahr heiraten und nach Nürnberg ziehen. Mit Larissa Burgardt, einer Klavierlehrerin, wurde eine Nachfolgerin gefunden. Der Taktstockwechsel verlief reibungslos. Die "Neue" verfügt über Chorleitererfahrung in Oberwildenau. Ihr war es zu verdanken, dass im Juni bei der Johannisfeier des OWV die Besucher mit Gesang erfreut werden konnten.

Angelika Lingl erinnerte an große Auftritte beim "Tag der Heimat" in der Max-Reger-Halle, beim Adventskonzert im BRK-Altenheim sowie bei der OWV-Waldweihnacht am Vierlingsturm. Ein Spargelessen und die Weihnachtsfeier bei Gesangesschwester Helga Brunner auf deren Hof waren gesellige Veranstaltungen.

Bartl lobte die wunderbaren Auftritte und Beteiligung an den 32 Chorproben. Für die Überlassung des Chorraumes in der Hammerwegschule dankte sie der Stadt Weiden und für die Betreuung der Internetseite Angelika Lingl (www.chorismaweiden.jimdo.com). Winfried Bühner trug mit Wortbeiträgen zum Gelingen von Konzerten bei. Kassiererin Isle Gatzka verzeichnete ein kleines Minus. Die Mitgliederzahl betrug zu Versammlungsbeginn 76 und es traten die Stadträte Markus Bäumler und Michael Bihler als Passive und Martin Angerer als aktiver Sänger bei. "Die Proben und das Singen machen viel Spaß", sagte Larissa Burgardt und regte für Herbst ein Kirchenkonzert mit den Sängern aus Oberwildenau an.

CSU-Stadtrat Markus Bäumler, selbst Organist, freute sich, dass etwa 40 aktive Sänger den Chor mit Herzblut erfüllen und ein breitgefächerte Sangesspektrum bieten. Als OB-Vertreter gefiel SPD-Stadtrat Karl-Heinz Schell der freudige Beginn mit dem Lied "Liebe, liebe, lache". Er lobte den Chorgesang als Kulturgut.

Ehrungen

Mit einer Urkunde und einer Rose zeichnete Monika Bartl treue Mitglieder aus: 25 Jahre : Klara Sellmeyer, Cäcilia Anzenberger, 20 Jahre : Clarissa Sanner, Maria Flor, Tanja Höllt, Marianne Rößler, Marlene Rößler, Dr. Walter Rößler und Rita Schieder. Chorprobe ist immer mittwochs von 19.30 Uhr bis 21 Uhr in der Hammerwegschule. Neue Stimmen sind gern willkommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.