Jahreshauptversammlung
Oberpfälzer Kunstverein plant weniger Ausstellungen und mehr Workshops

Der OKV und seine Vorsitzende Irene Fritz (Dritte von links) zeichneten verdiente Mitglieder aus. Von links: Hugo Braun-Meierhofer, Uwe Müller, Irma Baumann, Otto Dünne und Gerda Moser. Bild: uz

Nur die Herbstausstellung ließ der Oberpfälzer Kunstverein diesmal ausfallen. Ansonsten aber hatten die Mitglieder in den vergangenen Monaten viel zu tun, blickte Irene Fritz in der Jahreshauptversammlung auf jede Menge Veranstaltungen zurück.

Sie erinnerte in der Jahreshauptversammlung am Samstagabend im Schützenhaus an zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Aufgrund des Überangebots an anderen Formaten fiel die Herbstausstellung diesmal flach. Dafür sei das neue "Kaufhaus voller Kunst" in der Judengasse auf großes Interesse gestoßen. Das bestätigte SPD-Stadträtin Brigitte Schwarz, die den Wert des OKV über die Stadtgrenzen hinaus unterstrich.

Riesendank erntete die Raiffeisenbank für den Jahreskalender mit Motiven von OKV-Künstlern. Auf die Auswahl habe sie keinen Einfluss, betonte Fritz. Die liege allein bei den Verantwortlichen der Bank, die auch die Pfingstausstellung betreuen. Daneben waren OKV-Mitglieder in Annaberg-Buchholz und Pilsen präsent.

Für 2016 versprach Fritz etwas weniger Ausstellungen. Sie wolle aber einige neue Themen angehen. Ein Novum sei im Herbst zu erwarten, wenn der OKV im Kunstverein Weiden ausstelle und den Künstlerverein aus Annaberg-Buchholz mit ins Boot hole. Außerdem möchte Fritz den Workshop-Charakter stärker betonen. "Man arbeitet zusammen. Was dabei entsteht, soll ausgestellt werden." Diese Aktion könne allerdings nur dann Gestalt annehmen, wenn die beiden Städte Weiden und Annaberg-Buchholz Fördergelder locker machten. Angedacht seien auch Flyer.

Bald Neuwahlen


Im kommenden Jahr stehen Wahlen an. Neu besetzt werden müssten die beiden Schatzmeisterposten und das Schriftführeramt. "Wir stehen vor großen Aufgaben", betonte die Vorsitzende. Für ihre Arbeit wurde Irma Baumann mit der bronzenen Plakette ausgezeichnet. Die Plakette in Silber erhielten die langjährigen Kassiererinnen Heike Goedeke und Silvia Karl. Otto Dünne bekam Gold für seine Schriftführerdienste.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.