Konzert des Sinfonieorchesters der Stadt Weiden in Max-Reger-Halle
"Anfang und Ende aller Musik"

Präzision, musikalische Virtuosität und ganz große Komponisten: Das renommierte Sinfonieorchester spielt am Sonntag, 23. Oktober, in der Max-Reger-Halle. Bild: hfz

Das bekannte Sinfonieorchester der Stadt Weiden tritt anlässlich des 100. Todesjahres von Max Reger am Sonntag, 23. Oktober (17 Uhr), in der Max-Reger-Halle auf. Nun stellten Jürgen Keppler, Oboist und Öffentlichkeitsbeauftragter des Sinfonieorchesters, sowie Dirigent Dieter Müller das Programm des "Herbstkonzerts des Sinfonieorchesters der Stadt Weiden" vor.

Regers große Vorbilder


Max Reger hatte vergleichsweise spät den Zugang zum Orchester gefunden, die meisten seiner 32 Orchesterkompositionen entstanden nach 1904. Vier Werke hat das Orchester nun für das Herbstkonzert ausgewählt. Es präsentiert Kompositionen, die teilweise mit der Stadt in Verbindung stehen. Sie weisen zudem auf Regers große Vorbilder hin und gehen mit ihnen einen musikalischen Kontrapunkt ein. Dargeboten wird die Arie "O Mensch, bewein dein' Sünde groß" für Streichorchester. Es wird instrumentiert nach dem Choralvorspiel BMV 622 von Johann Sebastian Bach und wurde ebenso wie das "Lyrische Andante", das an diesem Abend auch zu hören sein wird, für Streichorchester geschrieben. Diesem Werk geht die Klavierfassung "Lyrisches Tonstück für Pianoforte/Liebestraum" voraus. Der "Elegie" für kleines Orchester folgt "Tanz" aus dem Festspiel "Castra vetera", das Reger 1899/1901 vertonte. Neben diesen Stücken spielt das Orchester Kompositionen zweier Komponisten, die der junge Max Reger schätzte.

Musikalischer Weg


Stets waren sie auf seinem musikalischen Weg gegenwärtig: Bach und Brahms. Über Sebastian Bach sagte Max Reger einst: "Bach ist Anfang und Ende aller Musik." Deshalb wird dessen "Konzert in d-Moll" für Violinen, Streicher und Basso continuo zum Besten gegeben. Solistinnen sind Soojung Cho und die Würzburger Künstlerin Mariel Müller-Brincken. Die Orchesterwerke Brahms "Tragische Ouvertüre" und "Variationen runden das Konzert ab.

Karten gibt es bei der Franz-Grothe-Schule in Weiden ( Asylstraße 19), Telefon 0961/34043 sowie an der Abendkasse.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.