Konzert in St. Markus mit "Hope and Joy"
Gospelgottesdienst mal anders

Beim Gospelgottesdienst in St. Markus mit Pfarrer Dominic Naujoks (links) musste der Chor "Hope and Joy" ohne Begleitung eines Pianisten auskommen. Gelungen war der Auftritt am Ende trotzdem. Bild: sei
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
29.12.2015
125
0

Improvisiert wird nicht nur im Jazz: Beim letzten Gospelgottesdienst in diesem Jahr in St. Markus musste der Chor "Hope and Joy" mit einer ungewohnten Situation fertig werden.

Keiner der Pianisten, die den Chor in der Vergangenheit begleitet haben, stand zur Verfügung. Aber statt den Gottesdienst abzusagen, wagten "Hope and Joy" einen Auftritt nur mit A-capella-Liedern.

Pfarrer Dominic Naujoks bat die Gottesdienstbesucher deshalb um Verständnis, wenn nicht alles so klappen sollte wie gewohnt. Aber Sorgen waren weitgehend unbegründet. Ohne Musikbegleitung kamen die schönen Stimmen voll zur Geltung. Und anfängliche Unsicherheiten wurden schnell überwunden. Mit dem afrikanischen "Ezulwini" sang sich der Chor unter Leitung von Remona Fink gleich in die Herzen der Zuhörer. Es folgten "Keep your Lamps" und "It's me oh Lord".

Naujoks predigte über "Frieden und Freude", die wir uns zu Weihnachten wünschen. Aber oft komme es anders, es gebe Streit in der Familie, die Geschenke seien nicht die richtigen und, und, und. "Aber wirklicher Friede und wirkliche Freude entsteht nur in Gott", sagte der Pfarrer: wenn Gott unser Herz verändere.

"Freut euch im Herzen", das habe Paulus sogar aus dem Gefängnis geschrieben, in einer für ihn unangenehmen Situation. "Jeden behütet Gott. Vertraut darauf, dass er einen Plan für euer Leben hat, und nicht immer ist dieser Plan für euch verständlich."

Der Chor folgte mit "We are climbing, higher and higher". Beim Lied "Reach out and touch" ging es darum, einander die Hände zu reichen und damit die Welt ein wenig besser zu machen. Dazu kamen die Kirchenbesucher nach vorne.

Naujoks lud die Kirchengemeinde noch zu einem Gospelkonzert von "Familiy Africa" aus Uganda am Dienstag, 5. Januar, um 19 Uhr in St. Markus ein. Für "Hope and Joy gibt es derweil keine Weihnachtsferien, denn die Proben gehen nun in die heiße Phase für einen Auftritt am 9. Januar im Herkulessaal in der Münchener Residenz. Das Konzert dort ist schon fast ausverkauft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.