Kulturbühne zeigt: „Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt“
Flucht statt feiern

Nicole Belstler-Boettcher steht am Montag, 22. Februar, auf der Bühne der Max-Reger-Halle. Bild: hfz
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
15.02.2016
287
0

Die Aussicht, ihren 50. Geburtstag in einem spießigen Lokal feiern zu müssen, bringt Doris ins Schwitzen. Kurzerhand flüchtet sie an dem "gefürchteten Datum" mit ihren beiden besten Freundinnen zu einem Wellness-Wochenende. Dort lassen sie ihr Leben Revue passieren. Das ist die Ausgangslage von "Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt". Der Roman von Dora Heldt schaffte es auf Platz eins der Bestsellerlisten - und ist nun in Weiden als humorvolle Theateradaption zu sehen. Die Kulturbühne holt das Stück am Montag, 22. Februar, ab 19.30 Uhr in die Max-Reger-Halle. Auf der Bühne steht dann unter anderem die aus dem Fernsehen (Marienhof, Traumschiff ...) bekannte Schauspielerin Nicole Belstler-Boettcher. An ihrer Seite: Franziska Traub, Astrid Straßburger und Christian Vitu. Karten ab 23 Euro gibt es unter anderem beim NT-Ticketschalter, Telefon 0961/85-550, und auf www.nt-ticket.de

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.