Letzte Auftritte auf "Live Stage" vor der Sommerpause
Deri Metal-Hammer

So laut wie erwartet, aber auch teils überraschend melodisch, präsentierte sich die Freisinger Band "Leaderless Revolution" auf der "Live Stage". Bild: Kunz

Auf der letzten "Live Stage" vor der Sommerpause wehte echte Phonstärke durchs "Parapluie". Aber anders als erwartet, haben die drei Bands zwar recht laut gespielt, aber nicht ohrenbetäubend, wie von Metal erwartet. Und: Das Haus war wieder voll.

Den Auftakt machte die Freisinger Band "Leaderless Revolution" um ihren Leadsänger Guiseppe "Joe" Mirabelli. Und es war echtes Metal, das Leadgitarrist Georg te Heesen, Rhythmusgitarrist Christopher Badea, Bassist Tobias Huber und Drummer Dominic Freyberg ihren Stromgitarren, Drums und Stimmbändern entlockten. Allerdings melodisch unterlegt.

Danach enterten "Entera" aus Nürnberg, eine der wohl interessantesten Livebands, die Bühne. Ihre Show stellte eine homogene Einheit dar, die über Jahre mit der Band gewachsen ist.

Zum Schluss gab es "Fät Madam" aus Weiden mit jeder Menge Thrash Metal. Die Formation existiert in dieser Zusammensetzung immerhin seit vier Jahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Live Stage (7)Paraplui (1)Fät Madam (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.