Liedermacher Lukas Meister präsentiert sein neues Album
Individueller Gitarrenpop

Lukas Meister arbeitet an seiner Musikerkarriere: Mit seinem neuen Album "Gold - Zeit - Raketen" begeistert er seine Fans. Bild: hfz
 

Wenn Musik als leicht und eingängig charakterisiert wird, bekommt sie schnell einen negativen Touch. Dass dies nicht so sein muss, beweist der Berliner Liedermacher Lukas Meister in seinem neuen Album "Gold - Zeit - Raketen".

Berlin/Weiden. Eineinhalb Jahre ist es her, dass Lukas Meister bei der Reihe "Klein & Kunst" in der Max-Reger-Halle in Weiden die Zuhörer begeistert hat. Damals sang er von Liebschaften, geballter Weisheit oder einer Frau mit dem gelben Hund, allesamt Lieder von seinem Debütalbum "Wanderjahre". Mit dem Nachfolger "Gold - Zeit - Raketen" hat der Liedermacher nun ein bemerkenswertes Album mit zwölf Liedern vorgelegt.

Bemerkenswert ist allein schon das Zustandekommen des Albums - nämlich zu einem Großteil per Crowdfunding. Knapp 5000 Euro sind auf diese Art und Weise zustande gekommen, 125 Unterstützer konnte Lukas Meister für sein Projekt gewinnen. "Alles zusammengerechnet konnte das Crowdfunding etwa die Hälfte der Produktionskosten decken", erzählt Lukas Meister. Dies sei insofern auch wichtig gewesen, da er vermutlich keine CD hätte machen können, wenn er das selbstgesteckte Ziel von 4000 Euro nicht erreicht hätte. "Und es hätte ehrlich gesagt ja auch keinen Sinn gemacht. Denn das hätte ja bedeutet, dass generell das Interesse der Menschen an dem Projekt fehlt", betont Meister. Die Unterstützer haben jedenfalls auf das richtige Pferd gesetzt, denn das Ergebnis kann sich hören lassen.

Bereits das erste Stück "Golden" zieht mit seinem rhythmisch-melodischen Akustikgitarre-Auftakt den Zuhörer hinein ins Album und gibt die weitere Schlagzahl vor: eine dominierende Gitarre, sparsame weitere Instrumente und eine unverwechselbare Stimme. Die Lieder gehen leicht und schnell ins Ohr und sind dennoch individuell und eben keine Massenware. Lukas Meister: ein Liedermacher aus dem Bilderbuch und ein Name, den sich Fans von guter, handgemachter deutschsprachiger Musik merken sollten.

Buchstaben-Spiel


Er selbst beschreibt seine Musik als "Gitarrenpop gegen die Resignation", dem mag man sich als Zuhörer ohne Einschränkungen anschließen. Er singt über die Zeit, die niemals ausreicht, umschreibt das Gefühl der Einzigartigkeit ("Hoch oben") und widmet sich allen Schraffierungen der Liebe. Meistens spricht ein unbekanntes "Du" an, mal in heiteren, mal in melancholischen Worten.

Wortgewandte Texte (den studierten Germanisten kann Meister nicht verbergen), die Ironie und Tiefsinnigkeit verbinden, manchmal lakonisch, dann wieder strotzend vor Lebensfreude. Für seine Studio-Aufnahme hat sich Lukas Meister die Hilfe von sechs weiteren Musikern geholt (Veronika Götz, Caroline Weber, Clemens Richter, Jonathan Stroh, Timmy Hargesheimer, Yellow Cookies), die aber meist allesamt dezent im Hintergrund bleiben.

Runde Sache


Ein rundum gelungenes Album mit drei ganz besonderen Perlen: "Wenn es vorbei ist", "Über das Gefühl" und "Dinge tun". Und ein Album, das bereits jetzt Lust auf weitere Lieder von Lukas Meister macht.

___

Lukas Meister: "Gold - Zeit - Raketen", Rummelplatzmusik 2016, EAN 4050486947715
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.