Lob für Landestagung bei Treffen des Oberpfälzer Gauverbands der Heimat- und Trachtenvereine
"Wir haben's den Franken gezeigt"

Gauvorstand Peter Kurzwart (rechts) freute sich über die gelungene Ausrichtung der Bayerischen Landestagung in Amberg. Als Gebietsvertreter Nord sprach Wilhelm Binner aus Weiden (Dritter von links) beim Treffen des Oberpfälzer Gauverbandes der Heimat- und Trachtenvereine. Bild: hcz

Die Vertreter von insgesamt 46 Gemeinschaften im Oberpfälzer Gauverband der Heimat- und Trachtenvereine trafen sich im Vereinsheim des Weidener Gebirgstrachtenvereins "Almrausch". Berichte der Gebietsvertreter Nord, Ost, Süd und West sowie des Ersten Gauvorstands Peter Kurzwart (Trisching) standen dabei im Mittelpunkt. Alle Augen richteten sich aber auch auf einen Mann.

Wilhelm Sossau heißt er. Er ist aus Ursensollen. Die Versammlung ernannte ihn für seine Verdienste um das Trachtenwesen einstimmig zum Gau-Ehrenmitglied. Weniger erfreut nahmen die 80 Anwesenden die Gaubeitrags-Erhöhung von 140 auf 160 Euro auf. Sie wurde aber trotzdem beschlossen.

Geharnischte Proteste


Erster Gauvorstand Kurzwart bezeichnete die Landestagung des Bayerischen Trachtenverbands in Amberg als das erfreulichste Ereignis im letzten Jahr. Da habe man es "den Oberbayern und Franken gezeigt, wie man eine gelungene Landestagung veranstaltet". Zudem berichtete Kurzwart von zahlreichen Jubiläumsfesten im Gau und vielen weiteren kulturellen Veranstaltungen, bei denen er die Trachtenbewegung repräsentiert hatte, beispielsweise beim Oktoberfestzug, bei Sitzungen des Oberpfälzer Kulturbunds, bei der Saisoneröffnung in Neusath-Perschen oder Kulturtagen in Töging.

Getadelt wurde auch. Etwa die Absetzung der Volksmusik auf dem Radiosender "Bayern 1". Man werde dazu noch geharnischte Proteste abschicken. Nachdem Schatzmeister Hermann Drechsler die Finanzlage dargelegt hatte, Gauvorplattler Alexander Herold über seine Sparte und Gaujugendleiter Andreas Götz über die Nachwuchsentwicklung referiert hatten, folgten die Berichte der Gebietsvertreter Wolfgang Bittner aus Bruck (Gebiet Ost), Erwin Regensburger aus Painten (Süd), Eckehard Papenfuß aus Kümmersbruck (West) und Wilhelm Binner aus Weiden (Nord). Binner erinnerte an die Gebietsversammlung bei den "Haidnaabtalern Trabitz" im Trachtenheim Burkhardtsreuth und das 65-jährige Gründungsfest desselben Vereins. Rita Schmidkonz von den "Werdenfelsern Tirschenreuth" habe er mit einer Gauehrung für 60-jährige Treue bedenken dürfen.

Bericht zur Trachtenpflege


Günther Magerl stellte den Delegierten den Weidener Dachverband "Heimatring" vor und fand nur lobende Worte für die Trachtenbewegung. Tradition zu bewahren, sei in der heutigen Zeit wichtiger denn je, sagte er. Im "Heimatring" mit seinen 72 Vereinen seien drei Trachtenvereine vertreten.

Es folgten Berichte des Gaumusikwarts, der Eghalanda Gmoi, der Gauvortänzerin Christa Binner (Weiden), des Gaupressewarts über Trachtenforschung und Trachtenpflege sowie über Laienspiel, Mundart und Brauchtum. Musikalisch umrahmt hat die Gauversammlung die Gautrachtenkapelle Beratzhausen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.