"Metal Night" mit drei Bands im "Salute"
Episch, laut und trashig

"Space Chaser" aus Berlin um Frontmann Siegfried Rudzynski waren der unumstrittene Hauptact der "Metal Night" im Rothenstädter Rockmusikclub. Bild: lst

Rothenstadt. Mächtig was auf die Ohren gab's im vollen Rockmusikclub "Salute" bei der "Metal Night". Kein Wunder, denn dabei standen gleich drei Bands auf der Bühne, die sich dem Trash Metal verschrieben haben.

Mit "Lord Vigo" mischte zunächst eine Landstuhler Band das "Salute" auf, die sich dem Epic-Domm-Metal verschrieben hat. Ihre Musik, das wurde in Rothenstadt schnell deutlich, ist stark in den 80er und 90er Jahren verwurzelt. Mit vielen Liedern aus ihrer EP im Gepäck sorgten sie für eine ideale Verbindung aus Doom- und klassischem Metal-Sound. "Lord Vigo" gaben den Songs einen gewissen cineastischen Touch, indem sie viel mit Intros, Outros und Sprechern arbeiteten - alles episch und mit vielen Emotionen.

Die Regensburger Formation "Age of Rats" hingegen lieferte besten Deutsch-Punk pur. Klar, dass die fünf Oberpfälzer mit "Die Ratten" oder "Keine Toleranz" Lieder ihrer 2016 erschienenen EP "Alles nur Lüge" präsentierten - schnell, hart und auf den Punk-t genau und natürlich perfekt zum Anheizen fürs das schon tobende Publikum. Hauptact war die Berliner Band "Space Chaser" mit Leo Schacht (Rhythm Guitar und Backing Vocals), Martin Hochsattel (Lead Guitar), Sebastian Kerlikowski (Bass und Backing Vocals), Siegfried Rudzynski (Lead Vocals) und Matthias Scheuerer (Drums). Die Fünf sind stark vom amerikanischen Metal der Bands "Exodus", "Slayer" und "Antrax" beeinflusst". Vor allem der Gesang von Frontmann Rudzynski erinnerte auch stark an den von Bobby "Blitz" Ellsworth von "Overkill" - einfach nur Trash Metal vom Feinsten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.