Mit dem Dudelsack nach Afrika
Heißes Sommerkonzert am Elly-Heuss-Gymnasium

Beim "Zwiefachen" forderte Katharina Bernet das Publikum zum Mitsingen und Klatschen auf - mit Erfolg. Die Einlage war Teil eines bunten internationalen Medleys, welches das Orchester aufführte. Bilder: amü (2)

"Sommerkonzert" hieß es nicht von ungefähr. Das Elly-Heuss-Gymnasium liefert die perfekten Rhythmen zur heißen Jahreszeit. Nach dem Motto: "Afrika, Afrika!"

Die Sommerstimmung brachten die Schülerinnen des Elly-Heuss-Gymnasiums fabelhaft zum Ausdruck. Schon vor Beginn des Konzerts am Mittwochabend sah das Publikum den Sängerinnen ihr Motto an: "Afrika, Afrika!" Die bunte Kleidung und die Ansage von Schulleiter Reinhard Hauer, der sich schon sehr auf "den schlafenden Löwen und noch viel mehr" freute, machten es spannend.

Abschiedsvorstellung


Für Paula Herrmann, die ein glänzendes Abitur hingelegt hatte, und ihre Q12-Kolleginnen war es das letzte "offizielle" Sommerkonzert an ihrer Schule. Die jungen Frauen werden der Bildungsstätte jedoch spätestens zum Weihnachtskonzert einen Besuch abstatten, um zumindest musikalisch mit dem "Elly" verbunden zu bleiben.

Das Konzert glich einer Reise mit zwei Routen: einerseits von der Jugend zum Erwachsenwerden, andererseits durch internationale Gewässer. Ersteres gestalteten der Chor unter der Leitung von Katharina Bernet, das Vororchester unter der Leitung von Thomas Kaes, Selina Machner solo und als Klavierbegleitung für Marjam Attiq, ferner Marie Geuß und Johanna Schmauß mit einem Duett von Querflöte und Harfe, Casey Baker solo am Klavier, Paula Prögel und Vanessa Trummer mit einem Gesangs-Duett, Linda de Wilde und Sophia Salomon mit Gitarre und Gesang und einer fröhlichen Abschiedsvorstellung von Paula Herrmann und Johanna Pfleger.

Die Instrumentenkombinationen gerieten zuletzt immer wieder sehr ungewöhnlich. Dies setzten nun Anna Gollwitzer und Ralph Conrad mit ihren vier Stücken mit Waldhorn und Euphonium fort. Katrin Groß verzauberte das Publikum mit ihrer Version von "Je vole" und erntete von den Gesangssolistinnen den meisten Applaus. Das Orchester, ebenfalls unter der Leitung von Katharina Bernet, hatte ein internationales und humorvolles Medley vorbereitet. Die größte Überraschung war Sita Kraus, die mit ihrem Dudelsack (den sie erst seit wenigen Tagen spielt) das irische "Galway Piper" einleitete.

Fulminanter Schlussakkord


Isabell Schmidt und Paula Herrmann bereiteten mit ihren Klavier-Soli den Boden für den fulminanten Schlussakkord des Konzerts: das afrikanische Medley des Chors. Neben dem Dauerbrenner "The Lion sleeps tonight" bescherten dem Publikum die bewegenden Lieder aus dem "König der Löwen" Gänsehaut. Die Sängerinnen wurden dabei von der Percussion-Gruppe und dem Orchester bestens unterstützt.

Musiklehrerin Katharina Bernet zeigte sich hocherfreut über die Leistungen ihrer Schülerinnen. Für die nächsten Konzerte wird sie vor allem den Chor und das Vokalensemble neu strukturieren - doch die Freude an der Musik bleibt in jedem Fall.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.