Mit Reger Klassik-Fans begeistert
Weidener Förderkreis für Kammermusik gibt Ausblick auf die bevorstehende Saison

Saisonauftakt nach Maß: Die Pianistin Yulianna Avdeeva ist Gewinnerin des Chopin-Klavierwettbewerbs in Warschau 2010 und wird in Weiden Beethoven und Liszt interpretieren. Bild: Harald Hoffmann

"Reger braucht sich hinter Brahms nicht verstecken", lautet das Resümee von Dr. Harald Roth anlässlich der Jahreshauptversammlung des Förderkreises für Kammermusik. Der künstlerische Leiter der Weidener Meisterkonzerte verweist dabei vor allem auf das zurückliegende Sonderkonzert zum 100. Todestag Max Regers.

Die Aufführung des Symphonieorchesters und Chor des Bayerischen, werde vielen Besuchern lange in Erinnerung bleiben, erklärt Roth. Und das nicht nur in Gedanken: "Wir freuen uns über jedes Konzert, das der Bayerische Rundfunk in Weiden aufnimmt und dann im Internet und Radio zu Hause wieder angehört werden kann". Dies sei auch eine Bestätigung für die gute und überregional geschätzte Programmauswahl.

Glücksfall für die Stadt


Christoph Thomas, Vorsitzender des Förderkreises, freut sich auch über die sehr gut besuchten Konzerte der vergangenen Saison, die vom ausverkauften Sonderkonzert gekrönt wurden. Dem schließt sich der Weidener Bürgermeister Lothar Höher an: "Der Förderkreis und die sehr hohe künstlerische Qualität der Weidener Meisterkonzerte sind für die Stadt Weiden ein Glücksfall."

Für die kommende Saison 2016/17 lege man einen bei den Meisterkonzerten in der Max-Reger-Halle eine Schwerpunkt auf die Kammermusik, betont Roth. Die Eröffnung der Saison am Freitag, 7. Oktober , sei mit der jungen russischen Pianistin und Gewinnerin des Chopin Wettbewerbs Yulianna Avdeeva ausgezeichnet besetzt - mit Werken von Beethoven und Liszt.

Am Freitag, 11. November, folgt ein weiterer Klavierabend mit den Pianisten Igor Levit und Markus Becker, die ein reines Reger-Programm zur Aufführung bringen. Ins Jahr 2017 steigen die Verantwortlichen am 10. Februar mit Mozart, Dohnányi und Dvorák ein, wenn das Kodály-Quartett auf seiner Welttournee anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Streichquartetts in Weiden gastiert. Das Schaffen der Komponisten Franz Schubert und Georg Kreisler wird am 17. März mit einem außergewöhnlichen Konzert von den Singphonikern (5 Männerstimmen und Klavier) geehrt. Am 5. März erklingen Streichquartette von Mozart, Bartók und Brahms, aufgeführt von Cuarteto Casals , dem momentan wohl besten Quartett Spaniens.

Großes Sonderkonzert


Ein großes Sonderkonzert zugunsten des Förderkreises findet am 12. März statt. Der Cellist Jens Peter Maintz spielt die sechs Cellosuiten Bachs an einem Abend. Dieses Konzert beginnt bereits um 17 Uhr mit den Suiten 1, 4 und 5 und wird um 19.30 Uhr mit den Suiten 2, 3 und 6 fortgeführt. Ein wahres Cello-Event!

Der Vorverkauf für die neue Saison startet am Donnerstag, 28. Juli.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter Telefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0 und www.nt-ticket.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.