Nach 35 Jahren übernehmen zwei Mitarbeiter den Familienbetrieb "Malzer" - Einweihungsfeier nach ...
Raumausstatter in neuem Gewand

Der Betrieb ist übergeben, die Renovierung abgeschlossen. Gemeinsam stoßen sie auf den Neuanfang des Traditionsbetriebs "Malzer" an: (von links) OB Kurt Seggewiß, Raumausstattermeister und Vorgänger Klaus Malzer, die neue Chefin Ingrid Lange (ihr Geschäftspartner Ruppert Schreffl war verhindert), Christa Malzer und Stadtpfarrer Markus Schmid. Bild: Hartl
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
04.02.2015
222
0
Es ist ein Traditionsbetrieb, der da am Montag auf der Allee nach vierwöchigem Umbau wiedereröffnet: "Malzer - der Raumausstatter". Nur stehen nicht diejenigen, die ihn aufgebaut haben, bei den Feierlichkeiten im Mittelpunkt. Vielmehr klatschen Christa und Klaus Malzer ihren Nachfolgern Beifall. "Was bleibt, sind der gute Name und der bewährt gute Standard", sagt Ingrid Lange, die neue Geschäftsführerin, gerade zu ihren Gästen.

Sie und Ruppert Schreffl, beide langjährige Mitarbeiter, übernahmen das Geschäft von Malzers - zuvor war es am Hammerweg - nach 35 Jahren zum Januar. Zugleich mieteten sie eine neue Werkstatt in der nahe gelegenen ehemaligen Druckerei Knauf in der Bürgermeister-Prechtl-Straße.

Klaus Malzer, der Raumausstattermeister, und seine Frau Christa genießen nun den Ruhestand im heimischen Kaltenbrunn. "Damit wird heute Firmengeschichte geschrieben", sagt Peter Biersack von der Handwerkskammer NiederbayernOberpfalz. Er erinnert an Malzers als den "Motor des Geschäfts" und dankt für die vielen Lehrlinge, die hier ausgebildet wurden. Zugleich wünscht er den Nachfolgern "viel Erfolg und eine gute Hand".

Dem schließt sich OB Kurt Seggewiß an. Zugleich dankt er den neuen Geschäftsführern - Lange ist Gardinennäherin, Schreffl Polsterer - für ihren unternehmerischen Mut. An die Adresse der einstigen Inhaber sagt er: "Malzer ist in Weiden ein Name mit Tradition." Dumm nur, dass mit der Wiedereröffnung die Tiefgarage vor der Tür für Renovierungsarbeiten schließt. "Aber Sie werden davon profitieren, wenn sie bis zum Weihnachtsgeschäft wieder intakt ist", verspricht Seggewiß.

Pfarrer Markus Schmid von St. Josef segnet die modernisierten Räume und alle, "die hier nun arbeiten sowie ein- und ausgehen".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.