Nilpferd wird zur Rampensau

Nilpferd-Dame Amanda machte auch vor den Zuschauern keinen Halt. Besonders die "Mitmach-Reihen" bezog sie mit ihrer Stimme Sebastian Reich (Mitte) immer wieder ins Programm mit ein. Bild: Frischholz

"Amanda packt aus" heißt das Programm von Comedian Sebastian Reich und seiner Nilpferd-Dame Amanda. Aber das ist nur die halbe Wahrheit, denn die sprechende Handpuppe packt Sonntagabend die Besucher in der ausverkauften Max-Reger-Halle auch ein.

Einen Sieg haben Bauchredner Sebastian Reich und seine Nilpferd-Puppe bereits vor Beginn eingeheimst: Knapp 900 Besucher wollen das Duo sehen - und das bei Traumwetter am Sonntagabend. Der zweite Sieg steht nach zweieinhalb Stunden fest.

Amanda packt nicht nur aus, sondern die Besucher auch ein. Reich lässt bei seiner Comedy-Show "Amanda packt aus" die Puppen tanzen und die Besucher lachen Tränen über die frechen und vorwitzigen Charaktere der Nilpferd-Dame Amanda, des Maulwurfs Schorsch, des Spezi-Fisches und des wiehernden Esels aus dem Stimmungsnotfallkoffer. "Heute ist es nicht wie zu Hause auf dem Sofa", kündigt der Bauchredner im Plausch mit dem Publikum an. Er lotet Wohnorte und Namen aus, die er dann spontan in die Show einbaut. Oberstes Gebot für alle Zuschauer, die in Ruhe das Programm genießen möchten und nicht unfreiwillig zur Lachnummer werden wollen: "Setze dich nicht in die ersten Mitmach-Reihen."

Leider auf Diät

Dort schafft man es schnell ins Rampenlicht. Erst recht wenn Amanda auf ihrem Nilpferd-Rollator sitzt und schlechte Laune hat, nur weil ihr "Schöpfer" Sebastian Reich beschlossen hat, sie auf Diät zu setzen. Da schickt Amanda Grüße nach Pressath, wobei ihr Pressack lieber wäre. Die Weltstadt Wiesau in der Nähe von Trausnitz und Irchenrieth gefällt ihr "wie Sau". Alfred aus Wunsiedel in der zweiten Reihe bekommt ein Fanplakat "Amanda ich möchte ein Kind von dir", das er bei Amandas Auftritt schwingen darf. Das fasziniert das eitle Tier im lässigen Trainingsanzug. Alfred muss permanente Flirt-Attacken über sich ergehen lassen, und zum Schluss holt sie ihn sogar auf die Bühne, wo er einen Liebesbrief von ihr verlesen darf. Dauer-Single Amanda ist auf der Suche nach ihrem Traummann. Alfred ist es zwar nicht, aber für einen Abend würde er reichen.

Schlager- oder Rockstar? Die vorlaute Nilpferd-Dame wäre am liebsten beides. Das selbstbewusste Flusspferd fühlt sich im Rampenlicht sichtlich wohl, singt, rappt und frönt ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Klatsch und Tratsch. Dabei packt sie rücksichtslos aus und zieht über den Mann her, der ihr ihre Stimme verleiht. In gewohnter Weise nimmt sie kein Blatt vor den Mund und spart nicht mit Peinlichkeiten aus Reichs Privatleben: Kurioses aus Hotels oder seine Liebe für Highheels. Zentrales Thema ist das Abspecken. Wobei Amanda aber weiß, dass Schokolade nicht dick macht, sondern nur den Körper formt. Da quengelt sie auch so lange, bis der Bauchredner in der Pizzeria anruft und eine Pizza bestellt. Diese lässt er während der Show auf die Bühne liefern. Amanda scheut sich auch nicht, Reichs Handynummer bekannt zur geben. Das hat den Effekt, dass während der Pause 45 SMS aus dem Publikum eintreffen.

Stakkato-Witze

Wie aus heiterem Himmel stürzt sie auch in depressive Phasen, weil sie noch Single ist und zudem Hunger hat. Um sich zu kurieren, verschwindet sie hinter der Bühne. Jetzt schlägt die Stunde des "stimmungsmachenden Esels". Die Figur aus dem Stimmungsnotfallkoffer zündet ein Feuerwerk an Witzen. Stakkatoartig schleudert er einen Witz nach dem anderen ins Publikum. Die Zuschauer biegen sich zweieinhalb Stunden vor Lachen und applaudieren am Ende minutenlang. Amanda ist der unbestrittene Star des Abends. Sie borgt sich Sebastian Reichs Stimme und entwickelte sich zur Rampensau.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.