Oberpfälzer Band verpackt langjährige Erfahrung in beachtenswertes Rock-Debütalbum
Unruhige Zeiten für „Pat Four“

"Pat Four" mit Uli Föhst, Jürgen Schenkl, Inge Hirschleb, Franz Simmerl und Hans Bablitschky (von links) präsentieren am 1. April in Weiden ihr Debüt-Album "Restless". Bild: Prem
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
29.03.2016
315
0

Von Hans Prem

Neustadt/WN. Von einer anderen Galaxie stammt ihre Musik nicht, wie es vielleicht der erste Titel "From outta space" auf ihrem Debütalbum "Restless" vermuten ließe. Auch wenn das Intro sphärisch klingt, eröffnet sich dem Hörer bald, wo die Reise eigentlich hingeht: In die Welt der Rockmusik. Für die stehen die fünf Musiker von "Pat Four". Auf ihrer CD präsentieren sie abwechslungsreichen und vor allem handgemachten Rock mit eingängigen Arrangements und Melodien.

Neue Herausforderung


Nach dem Ende der Rockformation "Double Face" vor drei Jahren wollten der Flosser Franz Simmerl und der Leonberger Ulrich Föhst Gitarre und Bass nicht einfach an den Nagel hängen. Sie suchten neue Mitstreiter und neue musikalische Herausforderungen. Die fanden sie in dem Neustädter Hans Bablitschky (Drums), der nach langer Pause wieder einstieg, der Sängerin "Patrizia" alias Inge Hirschleb sowie seit Jahresbeginn im zweiten Gitarristen Jürgen Schenkl. "In unserer Band sind weit über 100 Jahre Musikerfahrung vereint", schmunzelt Föhst. Alle Protagonisten sind seit vielen Jahren in der regionalen Musikszene in den verschiedensten Bands und Projekten tätig und verfügen über eine geballte Ladung musikalischer Erfahrung.

Die spürt man auch deutlich auf ihrem Debütalbum "Restless". Unruhig geht es in der Band zu. Die Musiker, fast alle schon im gesetzten Alter, sprühen geradezu vor Ideen. Die sieben Stücke darauf zeichnen sich durch eingängige Melodien und Rhythmen sowie abwechslungs- und ideenreiche Arrangements aus. Dies ist das Produkt der Teamarbeit in der Band. "Einer kommt mit einer Idee und wir alle feilen dann am Arrangement und am Text bis das Stück unserer Meinung nach fertig ist", erklärt Simmerl. Das Ergebnis kann sich durchaus hören lassen: Bodenständige Rockmusik, die keine Vorbilder oder Anlehnungen braucht.

In den Texten verarbeiten die Musiker eigene Erfahrungen, Träume, Erlebnisse. Die reichen vom nächtlichen Alptraum, über die Liebe, die entschwunden ist, bis zu den hübschen Augen von Frauen und dem Zerschlagen von Porzellan. "In unseren Stücken finden sich auch immer wieder sozialkritische Texte wieder", informiert die Sängerin. Eine tolle Nummer entstand mit "My love has gone away" von Bablitschky. Darin beschreibt er die Tristesse im Leben, wenn die Liebe zu einem Menschen geht.

Konzert im "Salute


Mit "Restless" kommen unruhige Zeiten auf die Band zu, die derzeit intensiv für Live-Auftritte in ihrem Proberaum auf dem Gelände der ehemaligen Porzellanfabrik Schaller in Windischeschenbach probt. Einen ersten Geschmack davon gibt es am Freitag, 1. April (20 Uhr), im "Salute" in Rothenstadt. Dort wird die neue Scheibe in einer Release-Party erstmals live präsentiert. Die Konzertbesucher erhalten aber auch Einblicke in die bisherige musikalische Tätigkeit der Bandmitglieder, die auch noch andere eigene Stücke im Gepäck hat.

___

Aufgenommen und gemischt wurde die CD im September 2015 im Recording-Hill-Studio von Hermann Utz in Schönsee. Die CD kann über die Homepage der Band www.patfour.de bestellt werden. Karten für das Konzert gibt es unter Telefon 0961/4701033.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.