Osterfestival Nördliche Oberpfalz
Programm und Vorstellung des neuen Dirigenten

Die fünf Musiker von "Brassextrem" begeistern beim Auftakt des Osterfestivals in der Stadtpfarrkirche in Pleystein. Bild: Kiene

Nur noch wenige Wochen, dann beginnt das "22. Osterfestival Nördliche Oberpfalz". Die Vorfreude ist am Mittwoch bei einer Pressekonferenz im Rathaus Weiden den Machern anzusehen. Zurecht, denn das Programm und die Künstler aus aller Herren Länder können sich auch in diesem Jahr sehen lassen. Auch Max Regers 100. Todesjahr wird eine entscheidende Rolle spielen.

Professor Dr. Ulrich Schubert, Vorstandsvorsitzender der Internationalen Jungen Orchesterakademie, präsentiert nicht nur das Programm, sondern begrüßt auch den frisch gebackenen Dirigenten, der am Ostermontag, 28. März (17 Uhr), das Symphoniekonzert in der Max-Reger-Halle leitet: Dorian Keilhack ist ein renommierter Künstler, der bereits an vielen Produktionen beteiligt war.

Stimmgewaltiges Quintett


Vor diesem Höhepunkt gibt es für Klassikfreunde jede Menge andere Höhepunkte. Im Zeichen von "Klassik Brass" beispielsweise steht die Auftaktveranstaltung am Samstag, 19. März in der Stadtpfarrkirche St. Sigismund in Pleystein. Virtuos und stimmgewaltig präsentiert sich ab 20 Uhr das Blechbläser-Quintett "Brassextrem" begleitet vom Männergesangsverein 1895 Pleystein. Das Festkonzert am 21. März (20 Uhr) führt die Freunde der klassischen Musik über die Landesgrenze in den Fürstensaal von Schloss Bor in Tschechien. Tags drauf lockt der traditionelle Salonabend mit "Brassextrem" ab 20 Uhr in den Festsaal des Pleysteiner Haus Regina. Am Ostermontag, 28. März (17. März) findet das Osterfestival seinen Höhepunkt mit dem großen Symphoniekonzert in Weiden. Das Besondere in diesem Jahr: Der Todestag des Weidener Komponisten Max Reger findet sich auch im Programm des Abends repräsentiert.

Regers Ballettsuite


Die Musiker der Internationalen jungen Orchesterakademie interpretieren unter Leitung von Dirigent Dorian Keilhack Regers Ballettsuite op. 130, spielen vier Lieder für Sopran (Nathalie Flessa) und Klavier von Franz Schubert - von Reger fürs Orchester neu arrangiert und begeistern schließlich mit der 4. Symphonie von Brahms.

Das Konzert ist bereits am Karfreitag, 25. März (17 Uhr), während einer öffentlichen Generalprobe in der Max-Reger-Halle zu erleben. Das "Osterfestival Nördliche Oberpfalz" ist kein bloßer Reigen großer Kompositionen, sondern auch immer ein Magnet für talentierte junge Musiker, die sich weiter entwickeln möchten. Zum Beispiel beim Workshop für Blechbläser mit Profis und Laien, der am Donnerstag, 17. und Freitag, 18. März (19 bis 22 Uhr) im Musikzentrum Pleystein über die Bühne geht.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter Telefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0 und unter www.nt-ticket.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.