Pfarrvikar Dr. Bruno Kasongo Ndala aus dem Kongo ist der neue Pfarrer von St. Dionysius
Ein "Bruder" zieht weiter

Zum Abschied ein Erinnerungsfoto (von links): Pfarrvikar Dr. Bruno Kasongo Ndala, Sprecherin des Pfarrgemeinderates Brunhilde Spannl, der scheidende Pfarrvikar Pater Saji George Nellikunnel (mit der neuen Stola), Stadtpfarrer Armin J. Spießl und Kirchenpfleger Willibald Fuchs. Bild: R. Kreuzer
Mit einem bewegenden Gottesdienst hat Stadtpfarrer Armin J. Spießl, zusammen mit Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderat, den katholischen Vereinen und der Gemeinde St. Dionysius den indischen Pfarrvikar Pater Saji George Nellikunnel nach 32 Monaten in der Seelsorgegemeinschaft Mantel-Neunkirchen verabschiedet. Gleichzeitig hieß er den Nachfolger, Pfarrvikar Dr. Bruno Kasongo Ndala aus dem Kongo, herzlich willkommen, Er lebt seit Anfang September im Pfarrhaus Mantel. Er hatte zuletzt in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Schwarzenfeld gewirkt.

In der Predigt ging Pfarrer Spießl auf die so gelungene Seelsorgearbeit von Pater Saji ein, die sich durch seine besondere Freundlichkeit und Herzensgüte auszeichnet. Ihm selbst sei Pater Saji ein Bruder geworden, insbesondere bei den Erlebnissen einer gemeinsamen Indienreise.

Als Ausdruck des Dankes übergab Spießl ein Erinnerungsgeschenk an den scheidenden Pfarrvikar. Stellvertretend für die Gremien der Gemeinde bedankte sich die Sprecherin des Pfarrgemeinderates, Brunhilde Spannl, und überraschte den Pfarrvikar mit einer neuen Stola. Pater Saji nimmt noch in dieser Woche seinen Dienst in der Stiftsbasilika Waldsassen auf. Der Gottesdienst wurde festlich vom Chor Laetitia unter der Leitung von Christa Kneidl gestaltet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.