Reise durch die Räume der Liebe

"Ich liebe dich, weil ich dich lieben muss." Das Schauspielerehepaar Margrit Sartorius und Siemen Rühaak eröffnete die 31. Weidener Literaturtage mit einem sehr persönlichen Konzertabend. Bild: Wolke

Liebe ist - wenn man gemeinsam den Müll entsorgt. Margrit Sartorius und Siemen Rühaak betrachten zum Auftakt der 31. Weidener Literaturtage die wichtigste Sache der Welt in vielerlei Aspekten.

Eigentlich braucht sich Siemen Rühaak gar nicht so sehr über die Schnecken lustig zu machen. Das 20-stündige Liebesvorspiel der Kriechtiere, das der Schauspieler so hämisch durch den Schlamm zieht, verläuft vergleichsweise harmonisch. Weder weibliches Gemeckere noch männliches Gejammere stören das harmonische Miteinander. Im Bedarfsfall wechseln die Liebenden einfach das Geschlecht. Eine Reibungslosigkeit also, von der der Mensch nur träumen kann. Denn was tut der Homo sapiens? Er schwebt zwischen höchster Glückseligkeit und tiefster Niedergeschlagenheit. Und wenn er künstlerisch begabt ist, dann macht er sich die Liebe zum Thema.

Aus dem TV bekannt

So wie Siemen Rühaak. Gemeinsam mit seiner Frau Margrit Sartorius hat er einen Konzertabend zusammengestellt. "Liebes T Räume", so hat das Ehepaar seine "musikalisch-szenische Forschungsreise durch viele Räume der Liebe" betitelt. In der Aula der Hans-und-Sophie-Scholl-Realschule eröffneten die beiden damit die 31. Weidener Literaturtage. Mit dabei auf der mit Blumen und weißen Tüchern geschmückten Bühne hatten die beiden ihre musikalischen Begleiter, den Pianisten Robert Stöckle und den Percussionisten Michael Fischer.

Dem Weidener Publikum sind Rühaak und Sartorius nicht nur durch TV-Serien wie "Hanna - folge deinem Herzen", "Dr. Stefan Frank" oder "Soko Leipzig" bekannt. Bereits vor einigen Jahren begeisterten die beiden die Besucher der Literaturtage mit einem Abend über Hermann Hesse. Nun sind Siemen Rühaak und Margrit Sartorius zurück. Als seit mittlerweile sieben Jahre lang verheiratetes Ehepaar - und somit um einen großen Erfahrungsschatz reicher. Ja, es war sogar exakt ihr siebter Hochzeitstag, den die beiden mit den Weidener Literaturfreunden begingen.

Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Das Lied, das Siemen Rühaak aus diesem Anlass für seine Frau geschrieben hat, wurde beim Auftritt in der Schulaula nochmals öffentlich vorgetragen. "Ich danke dir, dass du durch alle Angst hindurch weiter mit mir gehst", wandte sich der Schauspieler an seine Gattin. Diese entgegnete mit den Worten Friedrich Rückerts: "Dich lieben ist mein Sein."

Man merkt es schon: Siemen Rühaak und Margrit Sartorius gewährten dem Publikum sehr persönliche Einblicke. Die vorgetragene Mischung aus eigenen Dichtungen und Kompositionen, versehen mit Texten und Werken der Weltliteratur, war manchmal geradezu intim. Aber wer nun meint, der Liederabend beschränkte sich auf gegenseitiges Anschmachten, der liegt falsch - auch wenn Siemen Rühaak seine Frau oft mit sehr verliebten Blicken bedachte, bei denen nicht ganz klar war, ob sie zum Repertoire des Schauspielprofis gehörten oder von ehrlicher Rührung herstammten.

Wie kann das gehen?

Jedenfalls kamen durchaus auch die Schattenseiten des Miteinanders zur Sprache. Und zwar oft so treffend und allgemeingültig, dass beim Zuschauer irgendwann die bange Frage aufkam: Wie kann das überhaupt jemals funktionieren zwischen Mann und Frau? Versiegende Gesprächsthemen, der Rückzug vor den Fernseher, schwindende gegenseitige Beachtung - tja, Schnecken haben diese Probleme nicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.