Rieseninteresse an "Sirenen-Polka" und "Witze-Duell": Für 22 Musikanten wird's eng
Stube hoffnungslos überfüllt

Sie ist 16 und zieht das Akkordeon "wia a Teifel". Er ist 13, ihr Bruder und begeistert an Gitarre und Cajon. Zusammen brachten Sophia (rechts) und Sandro Weber aus Pressath mächtig Stimmung in die Stube beim "Glöckerlbauern". Bild: hcz
Hoch her ging's am Freitag beim "Glöckerlbauer". In der Zoiglstube in der Schustermooslohe hatten sich 22 Musikanten eingefunden, um bei ihrem Verein, den "Nordoberpfälzer Musikfreunden" (NOM), zünftig aufzuspielen. Im Gastraum fanden schon eine Stunde vor Beginn nicht mehr alle Gäste Platz.

Deshalb musste Vorsitzender Horst Fuchs viele Besucher und auch mehrere Musikanten im Freien einquartieren. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch. "Was ein echter Oberpfälzer Musikant ist, der ist Enge im Wirtshaus gewohnt", so Moderator und Steirische-Spezialist Karl-Heinz Deisinger. NOM-Chef Fuchs begrüßte Abordnungen zahlreicher Vereine, Stadtrat Hans Forster, Heimatring-Vorsitzenden Günther Magerl und dankte Zoigl-Wirtin Bruni, die es mit ihrem Team schaffte, dass jeder Gast schnell versorgt wurde.

Quetschn und hacken

"Mane" Döllinger machte mit der "Sirenen-Polka" von Slavko Avsenik den Anfang. Hans Eismann (Akkordeon) und Horst Maibach (Tuba) spielten die "Tschechische Polka", "Patrona Bavariae" sowie "Servus, Pfiat Gott und auf Wiederseh'n", was aber noch lange nicht zum Heimgehen auffordern sollte. Mit Hackbrettern, Gitarren, Okarina und Kontrabass begeisterte die Gruppe "Hackbrett Furiosa" aus Waldthurn. Mit der "Quetschn" spielte Florian Völkl aus Saubersrieth auf. Er wurde von Dieter Paulus aus Metzenhof mit der Ratschn begleitet. Die "Resl-Polka", "Auf deine Liebe ..." und "Wien bleibt Wien" brachten die Stimmung zum Kochen. Paulus lieferte sich mit Heinz Gürtler zeitweise ein richtiges "Witze-Duell". Weiterhin dabei: Lukas Fenzl mit seiner Steirischen, die "Seebauer-Moidln" Marille Kett und Marga Roßmann, Hans Fröhlich, Erni Troidl, Gerhard Reul (Wunsiedel), Alois Lindner (Diatonische, Schwarzenbach), Gerhard Thurn (Steirische, Oberbibrach) sowie Sophia Weber (16) und ihr Bruder Sandro (13) aus Pressath. Bei ihrem furiosen Auftritt tobten die Gäste im Saal.

Bei ihrer nächsten Veranstaltung am Freitag, 11. September, im Gasthaus "Strehl" werden die NOM ihrer Gründung vor 25 Jahren gedenken. Ehrungen und natürlich Musik sind vorgesehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.