Sänger wählen Marianne Rüb zur Vorsitzenden
Neue Töne beim Kammerchor

Für jahrzehntelangen Einsatz dankte der Chor, vertreten durch Leiter Peter Pollinger (rechts), Barbara und Gerhard Huber, die aus ihren Ämtern als Schriftführerin und Vorsitzender schieden.
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
21.01.2016
204
0
 
Marianne Rüb (vorne, Mitte) leitet künftig den Weidener Kammerchor. Mit im Bild: die weiteren Vorstandsmitglieder und die Geehrten. Bilder: Kunz (2)

Zumindest an der Spitze klingt der Weidener Kammerchor künftig anders. Bei der Hauptversammlung gaben die Mitglieder ihre Stimme der neuen Vorsitzenden Marianne Rüb. Sie beerbt einen Mann, der eine regelrechte Ära geprägt hat - und zum Abschied noch einmal an ein paar illustre Namen erinnerte.

Die Führungsriege des Kammerchors ist weiblicher geworden. Grund war ein Abschied aus der ersten Reihe: 21 Jahre sind genug, hatte sich Vorsitzender Gerhard Huber gedacht. Also verzichtete er auf eine erneute Kandidatur. Auch Gattin Barbara, langjährige Schriftführerin, trat nicht mehr zur Wiederwahl an. Beide wollen aber weiterhin im Chor mitsingen. Zur neuen Vorsitzenden wählte die Jahreshauptversammlung Marianne Rüb.

Wie Chorleiter Peter Pollinger betonte, wird es am 8. Oktober eine Neuauflage der jüngst so überaus erfolgreichen "Nachtwanderung" geben. Auch heuer soll es wieder ein Konzeptkonzert werden. Ursprünglich hatte Pollinger an einen Auftritt in einem Steinbruch gedacht. Aber es eigne sich keiner in der Gegend. Deshalb wird der Chor wieder im Handels- und Dienstleistungszentrum auftreten.

Bei Reger-Jahr dabei


Am 3. Juni gibt der Weidener Kammerchor ein Gastspiel als Teil des Max-Reger-Jahres. Das Programm werde sich aus weltlichen Werken Regers und anderer zeitgenössischer Komponisten zusammensetzen. Am 26. Juni wird der Chor beim Nordgautag in Neumarkt ebenfalls unter anderem mit Regermusik spielen. Ob es 2016 auch ein Weihnachtskonzert geben wird, hänge von den Umständen ab, wie 2017 verplant sei.

Grünen-Stadträtin Gisela Helgath stellte in ihrem Grußwort die Nachhaltigkeit des Kammerchors heraus, bei dem "alles rund" sei. In seinem Rechenschaftsbericht zeichnete Huber einen längeren Abriss der Vereinsaktivitäten unter seiner Regie als Vorsitzender, wobei er bereits 1995 sein erstes Konzert für die Chorgemeinschaft organisiert habe. Der Kammerchor habe unter anderem zum 70. Geburtstag von Gustl Lang gesungen und zum 60. des damaligen Oberbürgermeisters und Ehrenmitglieds Hans Schröpf. Auch Maria Seltmann habe sich zum 95. Geburtstag über ein Ständchen der Sänger gefreut.

Huber erinnerte an die Aufführung von "Carmina Burana" im Jahr 2000 und an das kostspieligste und grandioseste Opernprojekt der Vereinsgeschichte: "Dido und Aeneas" im Jahr 2001. Im Restaurant der Max-Reger-Halle ließ Huber auch die Ereignisse von 2015 Revue passieren, das weihnachtliche Konzert in St. Josef und die beiden "Nachtwanderung"-Konzerte im Helbig-Haus. 2016 habe mit einem weihnachtlichen Konzert in der Pfarrkirche St. Sigismund in Pleystein begonnen.

Der Weidener Kammerchor zähle aktuell 56 aktive Sänger: 45 Frauen und 15 Männer. Das Durchschnittsalter betrage 49 Jahre. "Vor 20 Jahren waren es 41 Jahre. Innerhalb von 20 Jahren nur um acht Jahre zu altern, ist doch eine relativ gute Bilanz." Dank galt vor allem Chorleiter Pollinger für die harmonische Zusammenarbeit. Der bat die Versammlung, neue Mitglieder zu werben. Vor allem Tenöre würden gebraucht.

Mitglieder geehrt


Für 40-jährige Treue wurde Manfred Dirscherl geehrt. Für 25 Jahre Astrid Karl und Johannes Wagner, für 10 Jahre Maria Kopp und Michaela Nasser. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzende Marianne Rüb, Stellvertreterin Astrid Karl, Schriftführerin Angela Wittmann, Schatzmeisterin Helga Kraus, Beisitzer Jutta Schwab und Klaus Schödl, Revisoren Johannes Wagner und Ferdinand Meier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.