Tobias Baron ist neuer Leiter der Grundschule Bassum-Bramstedt
Leute

"Bayerischer Bildungstorpedo"

Weiden. (ps) Tobias Baron (40) hat heute (Donnerstag) seinen ersten Schultag: als neuer Leiter der Grundschule in Bassum-Bramstedt (Niedersachsen). Der gebürtige Weidener, Sohn des früheren Kulturamtsleiters Bernhard M. Baron , beschreitet gerne ungewöhnliche Wege. Wie sein Lebenslauf belegt.

"Lehrer ist der schönste Beruf, den ich mir vorstellen kann", schwärmt er im Gespräch mit dem Neuen Tag. Dennoch kam er erst auf einem Umweg ans Ziel. Als Zivildienstleistender bei der Lebenshilfe in Regensburg - "ich bin bei meiner Mutter in Regensburg und bei meinem Vater in Weiden im Wechsel aufgewachsen" - fand er die Arbeit mit behinderten Menschen "cool". Tobias Baron wurde Heilerzieher. Als solcher sprang er in Bremen für eine erkrankte Lehrerin ein und stellte fest: "Das ist mein Ding." Also studierte er Lehramt für Primarstufe und Sekundarstufe I in Bremen und Oldenburg. Sein erster Einsatz erfolgte an einer Modellschule in Bremen. Schmunzelnd erinnert er sich: "Dort galt ich lange Zeit als bayerischer Bildungstorpedo. Aber wir holen hier im Norden stark auf." Es war die erste staatliche Schule, die übergreifenden Unterricht über vier Jahrgangsstufen anbot. "Die Grundidee ist, dass Kinder auch von Kindern lernen."

Spontan entschied sich das Ehepaar Baron dann für die Insel Wangeroog. Dort sorgte zunächst Ehefrau Mirjam - sie stammt aus Regensburg und ist Förderschullehrerin - für das Familieneinkommen. "Ich war anfangs Hausmann und habe unseren kleinen Sohn betreut", erzählt Tobias Baron. "Später habe ich dort auch unterrichtet." Fünf Jahre später ging es zurück nach Bremen - wieder an die Modellschule. Bis schließlich der Schulleiterposten in Bramstedt lockte. Mit Robotik will Tobias Baron auch dort Neues ausprobieren. Als Vater von zwei Söhnen sei er immer auf der Suche nach Material, das Kinder interessiert. "Ich bin Lego Education Teacher. Mit diesem Material erreicht man alle Altersstufen. Die Ingenieure bei Audi in Ingolstadt arbeiten anfangs mit ähnlichem Material."

4 Klassen mit 83 Schülern umfasst die Grundschule in Bassum-Bramstedt. Dort wird am Samstag nochmal offiziell Einschulung gefeiert, "damit alle Eltern dabei sein können". Eine Feier für die Kollegen hat der 40-Jährige schon am Dienstag ausgerichtet. Ein bayerisch-friesisch-niedersächsisches Frühstück: "Mit friesischem Tee, Spezialitäten rund um die Kartoffel. Nimburger Spargel und Obazt'n."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.