Weiden: Jahreshauptversammlung 2015 der Lustigen Konradern
Ehrenvorsitz für den Gründer

Hans Hofmann (nicht im Bild) hat die "Lustigen Konrader" gegründet und war viele Jahre Vorsitzender. Dafür wurde er nun zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Neue Ehrenmitglieder sind seit der Jahreshauptversammlung OB Kurt Seggewiß (sitzend, Dritter von rechts) und Fritz Landgraf (sitzend, Zweiter von links), der Leiter der Musik- und Gesangsgruppe. Vorsitzender Heiner Balk zeichnete außerdem eine Reihe von treuen Mitgliedern aus. Bild: zpe

Von einem Jahr der Veränderungen berichtete Vorsitzender Heiner Balk bei den "Lustigen Konradern". Unverändert blieb dagegen die Zahl der Mitglieder mit 200. Zwei davon wurden jetzt zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt, ein Dritter zum Ehrenvorsitzenden.

Weiden. (zpe) Hans Hofmann, den Gründer und langjährigen Vorsitzender des Weidener Mundarttheaters, zeichneten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden aus. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß sowie der Leiter der Musik- und Gesangsgruppe, Fritz Landgraf, sind neue Ehrenmitglieder.

Vorsitzender Heiner Balk erwähnte in seinem Jahresbericht die derzeit laufende Fragebogenaktion unter den Mitgliedern. Um einer gewissen "Vereinsmüdigkeit" vorzubeugen, könne jeder lustige Konrader Vorschläge und Anregungen einbringen, die dann entsprechend umgesetzt werden sollen. "Es war ein Jahr der Veränderungen", erklärte Balk mit Hinweis auf den Umzug in den Saal des Pfarrheims St. Johannes.

Neue Heimat kommt an

Die brennende Frage im Vorfeld lautete: "Wie wird unser Publikum dies annehmen?" Und es sei angenommen worden. Ausverkaufte Vorstellungen von "Diagnose Alptraum" belegten dies. Auch das Kindertheaterstück in der Max-Reger-Halle habe eine steigende Tendenz bei den Besucherzahlen aufgewiesen.

Obligatorisch gehörten zum Vereinsjahr die Besuche bei befreundeten Theatergruppen sowie die Pflichttermine von Heimatring und Pfarrei. Landgraf berichtete über die Aktivitäten der Musik- und Gesangsgruppe und stellte die neue CD mit Messen und Marienliedern vor.

Sonja Balk informierte über das Theaterstück 2015 "Witwenalarm", das ab 11. April gespielt wird. Ursula Röckl stellte den Rechenschaftsbericht vor.

Unter der bewährten Leitung von Günter Magerl, Hans Blum und Hans Forster gingen die Neuwahlen zügig voran. Wegen des Ausscheidens der langjährigen Schriftführerin Susi Böhm und des Kassiers Gerhard Röckl mussten diese Posten neu besetzt werden. Heidi Holzer und Dagmar Röckl sind die neuen Amtsinhaber. Ansonsten blieb es beim bewährten Vorstand mit Heiner Balk, Hans Schraml, Ursula Röckl und Ulrike Troppmann an der Spitze.

Für 40-jährige Treue wurden Agnes Hartwig und Christine Maier geehrt. Für 25 Jahre Kathrin Balk, Sabine Schwertsik, Katrin Simet, Elisabeth Stahl und Werner Stahl. Für 10 Jahre Alois Böhm, Marga Böhm, Hans Ermer, Marianne Ermer, Siegfried Grundler, Ramona Lukas, Nicolas Smith, Markus Suttner, Peter Weig, Helga Weis und Karl-Heinz Schell.

Mutige Fragebogenaktion

Grußworte sprachen für alle anwesenden Fraktionen und für den Heimatring OB Kurt Seggewiß, der den Mut zu der Fragebogenaktion lobte, sowie Dekan und Stadtpfarrer Johannes Lukas, der bezüglich des Neubaus des Pfarrzentrums in die Zukunft blickte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.