Weidenerin Kathrin Anna Stahl in "Brettl-Spitzen III" - Am 1. Februar im Bayerischen Fernsehen
Plattform für Volkssänger-Talente

Mitunter fragwürdig erscheinen mag das Programm-Angebot an einem kühlen Winterabend, der zur Entspannung vor dem Fernseher wie geschaffen scheint. Der Bayerische Rundfunk setzt am Sonntag, 1. Februar, um 19.45 Uhr auf Abgrenzung zu Tätersuche oder Kakerlaken-TV, bietet vielmehr ein außergewöhnliches Sendeformat, wie Jürgen Kirner, Kopf der "Couplet-AG", betont: "In der Hoffnung, weiterhin den vielen jungen Volkssänger-Talenten in Bayern eine Plattform bieten zu dürfen, stellen wir uns dem Ganzen, mit sämtlichen uns zur Verfügung stehenden Mitteln." Und so schickt der BR die "Brettl-Spitzen III" ins Rennen um Quoten.

Liebe und Leich'

Lustig und pointiert präsentiert Jürgen Kirner vergnüglich Musikalisches von der großen Liebe bis zur schönen Leich', spannt den Bogen vom historischen Volksgesang bis hin zur modernen Kehrvers-Variante. So war es schon auf den Brettl-Bühnen bayerischer Volkssänger guter Brauch. Musikalisch den Nerv treffen und dabei dem Volk aufs Maul schauen werden die etablierten Künstler Brigitte Walbrun, Veronika von Quast, Winfried Frey und die Couplet-AG. Und dies in berühmten Couplets, deftigen Wirtshausliedern und auch in derb-süffisanten Wirtshaussketchen.

Aber die "alten Hasen" stellen sich nicht allein der Herausforderung, sich am Sonntagabend zu behaupten: Unterstützt werden sie durch stimmgewaltigen Nachwuchs. Es glänzen die "Kulmbocher Stollmusikanten" aus Oberfranken, Tom und Basti aus Niederbayern und die Geschwister Kölbl aus dem Lechgau sowie das Duo Hojsa-Emersberger aus Wien. Fernsehpremiere feiert Barbara Preis aus Bischofsmais mit einer raffinierten Interpretation der legendären Bally Prell. Mit dem stimmgewaltigen Anton Leiss-Huber spielen, unterstützt von Geigerin Katharina Baur und Pianist Florian Burgmayr, die Schauspielerinnen Ina Meling und Kathrin Anna Stahl fröhlich auf.

Für Ophüls-Preis nominiert

Letztere dürfte den Menschen in Weiden und Umgebung ein Begriff sein: Die sangesstarke Gründerin der jungen Volkssängergemeinschaft "Schicksalscombo" und ausgezeichnete Schauspielerin und Filmemacherin wurde in Weiden geboren, wuchs in Irchenrieth auf. Nach dem Abitur am Weidener Augustinus-Gymnasium studierte sie Musiktheater am Richard-Strauss-Konservatorium in München und absolvierte privat eine Schauspielausbildung.

Sie schrieb 2008 das Drehbuch für "Letzte Ausfahrt Weiden Ost", führte dabei auch Regie. 2014 realisierte sie "Rauhnacht", zu dem sie das Drehbuch nach einer Vorlage von Friedrich Hebbel verfasste und die Hauptrolle übernahm. Der Kurzfilm läuft im Wettbewerb auf dem Festival für den deutschen Filmnachwuchs, dem Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken. Bei den "Brettl-Spitzen III" gibt es ein Wiedersehen mit Kathrin Anna Stahl.

___

Am 1. Februar 2015 um 19.45 Uhr werden die "Brettl-Spitzen III" im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt, aufgezeichnet wurden sie am 19. und 20. November im Festsaal des Hofbräuhaus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurzfilm (568)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.