1100 Stützen in Allee-Tiefgarage

Ein regelrechter Wald aus Stahlstützen hält die marode Zwischendecke in der Allee-Tiefgarage. Dort, im Untergrund, laufen die Bauarbeiten seit Wochen auf Hochtouren, was auch die Nachbarn mitbekommen. Mitunter bebt die Erde, wenn die Spezialisten ihre Wasserstrahl-Höchstdruckmaschinen anwerfen. Der Beton zerbröselt regelrecht unter den 2500 Bar Druck, mit denen der Wasserstrahl auf die Zwischendecke schießt. Um die Belästigungen in Grenzen zu halten, aber auch um die Bauzeit zu verkürzen, nehmen zuvor die Fräsmaschinen gut sieben Zentimeter von der Oberschicht der Zwischendecke ab. Dann muss nur noch der Beton aus der Bewehrung "geschossen" werden. Die Stahlmatten werden erhalten, ergänzt und dann wieder in Beton eingegossen.Der NT war vor Ort und berichtet in der Samstagausgabe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.