14-Jähriger geht auf Polizisten los

Vor dem Gesetz gilt der Junge seit fast einem Jahr nicht mehr als Kind, sondern als Jugendlicher. Damit ist er strafmündig - und das hat durchaus größere Bedeutung. Denn trotz seiner erst 14 Jahre fällt der Weidener seit längerem immer wieder der Polizei auf. Hauptsächlich wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Zuletzt wurde am Freitagabend ein Polizeistreife auf den Jugendlichen aufmerksam. Gegen 20.30 Uhr war er zu Fuß in der Christian-Seltmann-Straße unterwegs gewesen. Als er den Streifenwagen bemerkte, warf er schnell etwas hinter eine Mauer. Den Beamten war das nicht entgangen. Sie hielten den Jungen zu einer Personenkontrolle an. Als einer der Beamten hinter die Mauer griff und eine Geldbörse in der Hand hielt, sei der 14-Jährige ausgerastet, heißt es im Polizeibericht: "Er versuchte mit aller Gewalt, die Geldbörse wieder an sich zu reißen und schlug dabei wie wild mit beiden Armen um sich."

Der junge Mann bekam den Finger eines Polizisten zu fassen und bog ihn kräftig um. Schließlich konnten die Beamten den 14-Jährigen zu Boden bringen und fesseln. In seiner Geldbörse fanden sie eine geringe Menge Haschisch. Nach der Sachbearbeitung entließ die Polizei den Jugendlichen in die Obhut seiner Mutter. Alle Beteiligten erlitten Kratzer und Prellungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.