15 Friedhöfe in 11 Kommunen

Für den Wettbewerb des Umweltministeriums hatten sich im Landkreis Amberg-Sulzbach elf Kommunen mit 15 Friedhöfen angemeldet. Eine Fachjury übernahm die Auswertung nach festgelegten Kategorien und ermittelte die drei besten Friedhöfe. Michaela Basler, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt, zeigte die einzelnen Pluspunkte von Fürnried (Sieger), Illschwang (Zweitplatzierter) und Ammerthal (Dritter) auf.

Wie man aus gärtnerischen Gesichtspunkten die Grabstätten bepflanzen soll, erklärte Baslers Kollege Arthur Wiesmet. Er wartete mit einigen guten Beispielen auf. Wert solle auf Harmonie und die richtige Verwendung von Blumen und Gewächsen gelegt werden, so sein Rat. Pflegeleichte Stauden und Büsche vor dem Grabstein brächten Blumen davor gut zur Geltung. Eine bunte Abwechslung zeige den Kreis des Lebens vom Kommen und Gehen, sagte Wiesmet. (fm)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.