20-Jährigen mit Autos in die Zange genommen - 30 000 Euro Schaden bei Rothenstadt
Hetzjagd auf der Straße: Rowdy provoziert Unfall

Mit dem Gesetz kamen sie schon in Konflikt, als sie noch keinen Führerschein hatten. Jetzt verlagerten die drei jungen Männer ihre Streitigkeiten auf die Straße. Eine Verfolgungsjagd am Montagabend endete mit zwei Verletzten und drei demolierten Autos - insgesamt 30 000 Euro Schaden. Und wie die Polizei berichtet, hätte es leicht noch schlimmer kommen können.

Damit eskalierte ein Zwist, der offenbar schon länger zwischen den Dreien schwelte. Ein 20-Jähriger aus der Landkreismitte sagte aus, den ganzen Montag über hätten ihn seine Kontrahenten aus Weiden (20) und dem Landkreis (22) mit ihren Autos verfolgt. Auch Zeugen berichteten über "Jagdszenen im Straßenverkehr". Mit großem Finale um 22.20 Uhr. Da war der 20-Jährige Landkreisbürger mit seinem Daihatsu Sirion auf der Staatsstraße von Ullersricht in Richtung Rothenstadt unterwegs.

Nach Schilderung der Gesetzeshüter nehmen ihn die beiden Verfolger in die Zange: Der Weidener überholt mit seinem 170-PS-starken Mercedes CLK, während der 22-Jährige aus der Landkreismitte dem Daihatsu mit seinem Mitsubishi Lancer von hinten auf die Pelle rückt: "Der Fahrer des Mitsubishi hielt offensichtlich nur einen geringen Abstand", heißt es im Polizeibericht. Plötzlich bremst der 20-Jährige seinen Mercedes stark ab. Um den Auffahrunfall zu verhindern, steigt auch der 20-Jährige kräftig aufs Bremspedal. Für den nachfolgenden 22-Jährigen ein denkbar überraschendes Manöver.

Von Straße geschleudert

Obwohl er noch abbremst, knallt der Mitsubishi mit großer Wucht auf den Daihatsu Sirion. Der landet am Heck des Mercedes vor ihm. Derweil schleudert der Mitsubishi in Richtung linker Fahrbahnrand. Dort mäht er ein Verkehrszeichen um, touchiert einen Ahornbaum und kommt entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der 20-jährige und eine 19-Jährige aus dem Landkreis erleiden leichte Verletzungen. Der Sanka bringt sie ins Klinikum.

Am glimpflichsten kommt der Unfallverursacher davon: Die Reparatur des Mercedes wird lediglich rund 1000 Euro kosten. Der Schaden am Daihatsu beläuft sich auf 4000 Euro. Und der Mitsubishi Lancer hat nur noch Schrottwert: Totalschaden in Höhe von 25 000 Euro. Aber auch der Daihatsu musste abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei Weiden verzeichnet am Verkehrszeichen und dem Ahornbaum einen Schaden von mehreren 100 Euro.

Die Polizei spricht von "ausgelebter Aggressivität", die noch weitaus gravierendere Folgen hätte haben könnte: Falls es Gegenverkehr gegeben hätte.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.