20 Wirtschaftsschüler halten jetzt den Medienführerschein in Händen
Cyber-Mobbing und Castingshows

Sie sind fit im Umgang mit Medien: Schulleiter Thomas Reitmeier überreichte den erfolgreichen Wirtschaftsschülern jetzt den Medienführerschein. Bild: hfz
Weiden. An der Wirtschaftsschule Weiden erhielten 20 Schülerinnen und Schüler der Ganztagesklasse 7 ihre Urkunden über den Medienführerschein Bayern aus den Händen ihres Schulleiters Thomas Reitmeier. Ziel des Medienführerscheines ist es, einen selbstbestimmten, aktiven und kritischen Umgang mit Medien und Kommunikationstechnologien zu vermitteln.

Die Jugendlichen beschäftigten sich im Unterricht intensiv sowohl mit klassischen Medien, wie z. B. der Zeitung, aber auch mit digitalen Medien, wie der Nutzung sozialer Netzwerke. Sie erarbeiteten die Inhalte von sozialen Netzwerken, reflektierten und bewerteten diese und bezogen intensiv Stellung zu möglichen Privatsphäre-Einstellungen. Sie lernten dabei auch wichtige Aspekte des Datenschutzes sowie der Urheber- und Persönlichkeitsrechte kennen.

Aktualität und Seriosität

Darüber hinaus diskutierten sie das Thema Cyber-Mobbing und erarbeiteten Handlungsstrategien und mögliche Verhaltensweisen. Die Schülerinnen und Schüler nahmen bei der Vorbereitung auf den Medienführerschein ihr eigenes Medienverhalten kritisch unter die Lupe, bewerteten die Inszenierung von Castingshows und recherchierten gezielt nach Informationen im Netz, um sie im Hinblick auf Aktualität und Seriosität zu bewerten. Angereichert wurde das Projekt durch die Produktion eigener Audiodateien.

Landesweit lernten bereits über 100 000 Kinder und Jugendliche mit dem Medienführerschein Bayern die Chancen, aber auch die Risiken der Medienwelt kennen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.