200 000 Euro Stabilisierungshilfe
Hirschbach

Hirschbach. Nach den am Freitag im Bayerischen Landtag bekanntgegebenen Zahlen bekommt Hirschbach sogenannte Bedarfszuweisungen/Stabilisierungshilfen noch für das laufende Jahr. Insgesamt sind dies 200 000 Euro. Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl erklärte gegenüber unserer Zeitung: "Es handelt sich hierbei um staatliche Mittel im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs in Bayern. Diese Mittel wurden vom Landtag bereits im letzten Jahr von vormals 25,6 Millionen Euro deutlich auf 100 Millionen Euro erhöht und somit fast vervierfacht." Die SPD-Landtagsfraktion fordere seit Jahren, die Kommunen, die besonderen Bedarf haben und die finanziellen Sondersituationen ausgesetzt sind, besser zu unterstützen.

Die Bedarfszuweisungen sind dazu bestimmt, der außergewöhnlichen Lage und den besonderen Aufgaben von Gemeinden im Einzelfall Rechnung zu tragen. Sie können auch zum Ausgleich von Härten gewährt werden, die sich bei der Verteilung der Schlüsselzuweisungen ergeben. Außerdem soll der besonderen Ausgabenbelastung der strukturschwachen Landkreise durch die Gewährung von Bedarfszuweisungen Rechnung getragen werden.

Keine Sprechstunde des Bürgermeisters

Hirschbach. Die Sprechstunde des Bürgermeisters Hans Durst entfällt am Freitag, 5. Dezember, in Hirschbach (17.45 bis 18.45 Uhr) sowie in Eschenfelden (19 bis 20 Uhr).

Königstein

Frauenbund zum Weihnachtsmarkt

Königstein. Der katholische Frauenbund Königstein lädt zu einer Fahrt auf den Hersbrucker Weihnachtsmarkt mit Krippenwegsbesichtigung am Mittwoch, 10. Dezember, ein. Gemeinsame Abfahrt vom Marktplatz aus ist um 17 Uhr. Anschließend gemütliche Einkehr zum Pizzaessen. Verbindliche Anmeldungen ab sofort bis 2. Dezember bei Johanna Gebhard, Telefon 09665/1236.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.