2141 - ein neuer Mitgliederrekord

Mit 2141 Mitgliedern und Förderern ist die Kreisgruppe des Bundes Naturschutz so stark wie noch nie. Dieser Anstieg von einer Basis von 1718 Mitglieder aus sei durch eine Werbeaktion im August gelungen, erläuterte Kreisvorsitzender Peter Zahn. Dadurch werde die Kreisgruppe unabhängig von Sponsoren. Sie finanziere sich bei den Einnahmen zu 74 Prozent durch Zuschüsse von mehreren Trägern.

Ein besonderes Anliegen ist es der Kreisgruppe laut Zahn, die Geschäftsstelle in Sulzbach-Rosenberg mit Personal in Teilzeit zu besetzen. Was die fachlichen Schwerpunkte der Arbeit anbelangt, so stellte Zahn den Einsatz für den Erhalt der Biodiversität besonders heraus. Ebenso das notwendige Engagement für eine echte Energiewende, den Schutz von Lebensräumen durch Biotopschutz, Landschaftsschutz, Gewässerschutz und Ausweisung weiterer Schutzgebiete.

2014 leisteten 35 Helfer 640 Arbeitsstunden beim Krötenschutz. Dabei wurden rund 6000 Tiere geborgen. Eine Steigerung gab es mit 38 Einsätzen bei Hornissen-Umsetzungen. Groß war auch der Arbeitsanfall auf den Grundstücken und Weihern der Kreisgruppe. (usc)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.