24 Jahre war sie Stadtratsmitglied und 18 Jahre Kreisrätin. Nun wurde Roswitha Graßler von der Stadtratsfraktion der Vilsecker CSU verabschiedet.
Immer Wohl der Bürger im Sinn

Nach 24 Jahren Stadtratsarbeit wurde Roswitha Graßler (Dritte von links) von der CSU-Stadtratsfraktion und ihrem Vorsitzenden Markus Graf (Dritter von rechts) verabschiedet. Bild: ct
(ct) Mit einem Ehrenabend in der Landsknechtstub'n von Norbert Riha in Sorghof würdigte die Stadtratsfraktion die Verdienste Graßlers. Vorsitzender Markus Graf bezeichnete sie als langjährigen Motor der CSU auf lokaler Ebene. Ihr sei es immer um das Wohl der Bürger im Stadtgebiet gegangen. Das habe auch die Bevölkerung bei den Stadtrats- und Kreistagswahlen mit hervorragenden Ergebnissen honoriert.

24 Jahre habe sie dem Stadtparlament angehört, 17 Jahre davon die CSU-Fraktion angeführt. Zudem habe sie 18 Jahre im Kreistag mitgearbeitet und auch lange im Kreisvorstand der Partei. Graßler habe sich immer bestens informiert gezeigt und offen ihre Meinung vertreten. Das habe ihr auch die Anerkennung der anderen Fraktionen eingebracht, mit denen sie um gute Zusammenarbeit bemüht gewesen sei.

Mit ihrer Überzeugungsarbeit habe sie nicht zuletzt dazu beigetragen, dass die CSU bei den vergangenen Stadtratswahlen zwei Mandate hinzugewonnen habe. Im Namen der Partei dankte Graf Roswitha Graßler für ihre engagierte Arbeit all die Jahre über und überreichte einen Orchideenstock und einem Essensgutschein als Präsent.

Auch Graßler sagte Danke für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren und zeigte sich überzeugt, dass die Fraktion die gute Arbeit der CSU im Stadtrat und für die Bürger fortsetzen werde. Zudem legte sie den aktuellen Räten ans Herz, auch künftig besonders auf einen soliden Haushalt und seine Einhaltung sowie eine offene Zusammenarbeit im Stadtrat zu achten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.