28 Einzelpunkte

"Mit den geplanten Maßnahmen möchten wir bei Gesamtkosten von 316 000 Euro verschiedene städtebauliche Verbesserungen und Ziele erreichen", sagte der Bürgermeister: eine bessere Vernetzung zwischen Altstadt und Vilsaue, das Anbieten von kulturellen Veranstaltungen, insbesondere im Bereich des neuen Pavillons, eine Verbesserung der sozialen Funktion mit einer stadtnahen Erholung am Fluss.

Geschaffen werden sollen weitere Sitzmöglichkeiten, ein Bewegungsparcours soll auch die sportliche Betätigung ermöglichen. Nicht zu vergessen eine ökologische Aufwertung. Die hochgewachsenen Fichtenhecken sollen entfernt werden.

Der Bürgermeister hat die Vision, dass all diese Maßnahmen in der und um die Vilsaue die Wohnqualität in der Altstadt und den angrenzenden Stadtgebieten erhöhen und auch einen touristischen Effekt haben. "In unserem Neuordnungskonzept sind insgesamt 28 Einzelpunkte aufgeführt, die entsprechende Umgestaltungen, Neuerungen und Verbesserungen in der Vilsaue bringen werden", stellte Schertl fest. Hier die wichtigsten: neuer Pavillon, Bewegungsparcours, zwei neue Brücken über die Altmühl sowie verschiedene Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten, zum Beispiel Sitzschiffe, Sitzbänke, Tische oder Sitzblöcke, die zum Verweilen animieren. (e)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.