"3 Dayz Whizkey" überzeugen im "Salute"
Leidenschaftliche Rock 'n' Roller

Die Musiker von "3 Dayz Whizkey" gaben am Freitagabend auf der Saalbühne des Rockmusikclubs "Salute" ihre Visitenkarte ab. Bild: lst
"Bayern-3-Classic Rock"-Moderator Tom Glas sagt: "Neben Memphis gibt es nun auch eine zweite Heimat des Blues und Rock and Roll - nämlich Regensburg." Recht hat er. Denn das, was "3 Dayz Whizkey", die "Rhythm and Blues"-Dampflokomotiven aus der Bezirkshauptstadt, am Freitag auf die Saalbühne des Rockmusikclubs "Salute" zauberten, war erneut aller Ehren wert.

Myles Tyler, T. G. Copperfield, Brad the Snake, Big Tony und Little Chris veröffentlichten vor knapp zwei Jahren ihr Debüt "The devil and the deep blue sea". Ende vergangenen Jahres präsentierten die fünf Bluesrocker ihr zweites Album "Black water", im voll besetzten "Salute"-Saal gaben sie am Freitag ihre dritte Scheibe "Steam" zum Besten.

Und eines wurde ganz schnell deutlich: Erneut hat sich die Band hörbar weiterentwickelt. Der Rock'n'Roll wurde im "Salute" in seiner ganzen Breite ausgelotet. Von Bluesrock über Country bis hin zu rauem Hardrock ist das neue Album vor allem ein Zeichen dafür, dass die Band durch ihre zahlreichen Club-Gigs zu einer starken Rock'n'Roll-Einheit zusammengewachsen ist.

Enorme Bühnenerfahrung

Rock'n'Roll, wie ihn die Musiker selber lieben, angetrieben von einer perfekt aufeinander eingespielten Rhythm-Section - und auf den Punkt gebracht. Immerhin stehen die fünf zum Teil schon mehr als 15 Jahre auf der Bühne, und das merkte man an jeder Note, die so leidenschaftlich gespielt wurde, dass man die Liebe zur Musik förmlich spüren konnte.

"3 Dayz Whizkey", die 2014 als Deutschlands beste Rhythm-und-Blues-Band mit dem deutschen Rock-und-Pop-Preis ausgezeichnet worden sind, präsentierten am Freitag ausschließlich eigenes, von Copperfield komponiertes Material. Inspiriert vom Sound der frühen 70er Jahre, überzeugen die "Steam"-Songs ohne jegliche elektronische Spielereien. Einflüsse, von "Tom Petty" über "CCR" bis "Deep Purple" und "Free" verschmilzt die Band zu ihrem ganz eigenen Stil. Egal, ob "White Line", "Bloody river" oder "The high price of lovin' you" - die Songs von "3 Dayz Whizkey" sind zeitlos und eben aller Ehren wert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.