30 Triathleten auf zwei Bahnen

Weil es in Weiden immer mehr Triathleten gibt, herrscht große Enge im Schwimmtraining. Das "Team Oberpfalz" hofft bei der Jahreshauptversammlung, dass die Stadt Weiden helfen kann. Vielleicht gibt es auch Alternativen.

(sbü) Zunächst war es eine ganz normale Jahreshauptversammlung des Vereins Team Oberpfalz e.V. mit dem Bericht des Vorstands, Neuwahlen und der Bekanntgabe der Planungen für das neue Jahr. Doch unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes verbarg sich der größte Diskussionsbedarf. Weil für das Schwimmtraining der Triathleten in der Realschul-Schwimmhalle nur zwei Bahnen zur Verfügung stünden, gebe es für die circa 30 Schwimmer viel zu wenig Platz.

Ziel: Konflikte vermeiden

"Der Triathlon hat immer mehr Zulauf", argumentierten die Vereinsmitglieder. Es reiche nicht mehr aus, dass die eine Bahn für "die besonders Schnellen" und die andere für alle anderen zur Verfügung stünden. Schließlich wären beim Schwimmtraining auch noch Sportler aus den Vereinen DJK Weiden und Turnerbund dabei. Man hofft auf Abhilfe durch die Stadt Weiden. Noch in dieser Woche sollen entsprechende Verhandlungen stattfinden.

Bis dahin wollen auch die Vereinsvorstände der beiden größten Weidener Triathlonvereine Team Oberpfalz und Laface warten, um Absprachen untereinander zu treffen. Sportler mit Mitgliedschaft in beiden Vereinen nahmen an der Jahreshauptversammlung teil und einigten sich hierauf. Konflikte zwischen beiden Vereinen sollen dadurch vermieden werden. Es gebe auch ein Angebot aus der Thermenwelt für zusätzliche Trainingsmöglichkeiten.

Im Bericht des Vorsitzenden Pierre Jander wurde auf die nunmehr bald fünfjährige Vereinsgeschichte zurückgeblickt. "11 Gründungsmitglieder, 62 Mitglieder insgesamt, eine FSJ-Stelle, 3 Kindergartenkooperationen, 17 Trainingseinheiten und 8 Aktionen" lautete die Statistik, die Jander für das Gründungsjahr aufzählte. Vier Jahre später zähle der Verein 336 Mitglieder, darunter 60 Prozent Jugendliche, 10 Kindergartenkooperationen, 7 Schulkooperationen und 3 FSJ-Stellen.

Noch keine Entlastung

Für das laufende Jahr hat der Verein auch einiges vor: Injoy-Triathlon am 10. Mai, "Lauf10", die Beteiligung an Jubilatemarkt, Kinderbürgerfest und der Ferienaktion der Stadt Weiden sowie an "Deutschland bewegt sich" und eine Hawaii-Party waren einige der wichtigsten Vorhaben.

Der Etat für 2015 mit dem Gesamtvolumen von 27 250 Euro wurde von der Mitgliederversammlung beschlossen. Die Neuwahl des Vereinsvorstands führte dann, teilweise mit Gegenstimmen und Enthaltungen, zu folgendem Ergebnis: Vorsitzender Pierre Jander, zweiter Vorsitzender Richard Gottschalk, Finanzvorstand Roswitha Jander, Sportwart Sven Pollert, Jugendwart Sebastian Bürger, Schriftführer Andreas Uhl und Vorsitzende des Frauenausschusses Kathrin Asal. Kassenprüfer sind Engelbert Schicker und Franz Duschner. Eine Entlastung des bisherigen Vorstands war laut Jander nicht möglich, "da die Abrechnungsunterlagen noch beim Steuerberater liegen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.