300 Sophie-Scholl-Realschülerinnen feiern Allerweltskirwa
Krachlederne muss mit ins Klassenzimmer

Gaudi in Lederhosen und Dirndl: Die hatten die Sophie-Scholl-Realschülerinnen zur Allerweltskirwa am Montag im Foyer ihrer Schule. Dank der Organisatoren Johannes Herrmann (hinten, rechts), Karolin Datzmann (beide Lehrer) und der Vertreter der Schülermitverantwortung. Bild: Hartl
Es gibt Kücheln und aus Zeitnot Bratwürste statt der Kirwa-Gans. Da bleibt mehr Luft für Polonaise und den Zillertaler Hochzeitsmarsch, den Hans Dotzler, ehemaliger Konrektor, Stadtrat Reinhold Wildenauer und seine Musikanten zum Besten geben. Ganz nebenbei wird aus 40 Mitstreiterinnen, pro Klasse treten zwei Schülerinnen an, "Sophie's Dirndl Queen" gewählt. Wer hier vor der Jury - das sind die Schülersprecherinnen Lena Zaruba, Pauline Lemberger und Theresa Lindner - gut in Haferlschuhen läuft und zünftig vor der Kamera posiert, hat gute Chancen.

Am Ende gibt es mit Joanna Schell, Alisa Nickl und Sarah Wolf ein royales Siegertrio, das sich über den ultimativen Kirwa-Preis freuen darf: ein USB-Stick im Dirndl-Look. Plakativer können Tradition und Moderne fast nicht vereint werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.