46-Jähriger bedrängt Mädchen (7) - Beim Verlassen festgenommen
Triebtäter taucht in Therme auf

Ausgelassen planschte das Mädchen mit dem netten Onkel im Wasser, übte den Handstand, schlug Purzelbäume. Die Umstehenden dachten sich nichts bei der Szene. Im Gegensatz zu den Eltern der Siebenjährigen, als ihnen die Tochter später von dem erwachsenen Spielkameraden in der Thermenwelt erzählte. Der schlimme Verdacht erhärtete sich: Laut Polizei ist der 46-Jährige bereits als Sexualstraftäter in Erscheinung getreten.

Die Familie aus der südlichen Oberpfalz - Vater (40), Mutter (34) und Kind (7) - wollte am Sonntag unbeschwerte Stunden in der WTW verbringen. Wie die Polizei berichtet, hielt sich das Mädchen zwischen 17.15 und 18 Uhr ohne seine Eltern im Wildwasserkanal auf, saß am Beckenrand auf einem Unterwassersitz. Dort näherte sich ihm der 46-Jähriger aus dem Landkreisosten. Der Täter begann eine Unterhaltung und streichelte dabei den Fuß der Kleinen.

Mehrmals schwamm sie weg, der Mann ließ jedoch nicht von ihr ab. Als die Siebenjährige zur Rutsche ging, folgte er ihr und bot an, sie zwischen seinen Beinen rutschen zu lassen. Das Kind lehnte ab. Im Innenbereich der Therme gab es nach. Hier spielte das Mädchen mit dem Mann eine Weile, bevor beide getrennt den Wellnessbereich aufsuchten.

Beim Umziehen vertraute sich die Siebenjährige ihren Eltern an. Die informierten den Bademeister. Kurze Zeit später konnte der 46-Jährige im Kassenbereich festgehalten und der Polizei übergeben werden. "Wie sich herausstellte, ist der aus Oberbayern stammende Mann bereits vor 20 Jahren einschlägig straffällig geworden", teilt die Polizei mit. Sie sucht Zeugen: Ist er auch anderen Besuchern aufgefallen? Hinweise nimmt sie unter Nummer 0961/401-321 entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.