5000-Euro-Scheck der Sparkasse für die Wasserballer
Eine Spende, die sich gewaschen hat

Der Scheck wiegt schwer: OB Kurt Seggewiß, Vorstandsvorsitzender Ludwig Zitzmann (von links) und Vorstandsmitglied Hans-Jörg Schön (rechts) von der Sparkasse Oberpfalz Nord übergeben eine 5000-Euro-Spende an Irek Luczak, Abteilungsleiter und Trainer der Wasserballer. Bild: Hartl
(lba/jup) Traditionell arbeiten die Wasserballer eng mit der Stadt Weiden, den Stadtwerken und der Sparkasse Oberpfalz Nord zusammen. Da lag es nahe, dass die jüngste Spende des Geldinstituts an die Wasserballmannschaft ging: Trainer und Abteilungsleiter Irek Luczak nahm aus den Händen von Vorstandsvorsitzendem Ludwig Zitzmann und Oberbürgermeister Kurt Seggewiß einen Scheck über 5000 Euro entgegen.

"Da wir kaum Vereine in Weiden haben, die in die Bundesliga aufsteigen, ist es wichtig, diese zu fördern", sagte OB Seggewiß. Er betonte, dass diese "exotische Sportart in unserem kleinen gallischen Dorf namens Weiden eine große Fangemeinde hinter sich hat". Zitzmann sagte: "Wasserball bedeutet viel Aufwand. Deshalb verdient diese Sportart eine Förderung." Er war sich mit Seggewiß einig, dass Wasserball einen großen Stellenwert in Weiden einnimmt.

Die Wasserballer waren bereits beider Süddeutschen und Deutschen Meisterschaft aktiv und erzielten beachtliche Erfolge. "Trotzdem benötigen wir finanzielle Unterstützung für die Arbeit mit dem Nachwuchs und rund um die Bundesliga, da die Konkurrenz nicht schläft", erklärte Luczak. "Wir versuchen mit unserer Mannschaft noch länger im Bundesliga-Bereich zu bleiben und vor allem die Motivation und Vision der jungen Spieler zu erhalten, in der oberen Bundesliga zu spielen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.