61-Jährige räumt Wohnung einer Seniorin leer
Dreiste Nachbarin

Die Polizei schreibt in ihrem Bericht von einem Diebstahl "auf dreiste Art und Weise". Wie soll man es auch anders nennen, wenn die Nachbarin einer Seniorin einen großen Teil der Wohnungseinrichtung stiehlt, um damit ihre eigenen vier Wände zu verschönern? Erleben musste das eine 83-Jährige. Die Frau, die eigentlich in der Weigelstraße lebt, befand sich während der Weihnachtsfeiertage in Kurzzeitpflege in einem Altenheim in Weiden. Allein war sie dort aber nicht. Im Gegenteil: Ihre 61-jährige Nachbarin aus der Weigelstraße schaute vorbei. Allerdings nicht aus weihnachtlicher Nächstenliebe. Sondern, um sich selbst zu bescheren.

Wie die Polizei meldet, schnappte sich die Nachbarin bei dieser Gelegenheit nämlich den Wohnungsschlüssel der Seniorin. Die Folgen bekam die 83-Jährige zu spüren, als sie am Montag in die Weigelstraße zurückkehrte: "Ihre Wohnung war zwischenzeitlich nahezu ausgeräumt worden", berichtet die Polizei. Es fehlte das verschiedenste Inventar. Darunter ein Fernseher, Mobiliar, ein Radio und eine Lampe. Alles zusammen im Wert von 1000 Euro. Was blieb, war der Verdacht, wo alles sein konnte.

Die Polizei hatte denn auch keinen weiten Weg - bei der Nachbarin fanden die Beamten die Beute und brachten sie der Seniorin zurück. Alles, was die 61-Jährige am Ende noch von ihren selbst besorgten Geschenken hatte, waren Ermittlungen gegen sie wegen Diebstahls.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.