6:3-Sieg im Finale gegen den TSV Pleystein - 100 Tore ein neuer Rekord
DJK Weiden verteidigt Titel

Durch einen 6:3-Erfolg im Finale über den TSV Pleystein sicherte sich die DJK Weiden zum zweiten Mal in Folge den Turniersieg beim Alois Schrödl & Hermann Paul Gedächtnis-Cup. Auf dem dritten Platz landete der SV Anadoluspor Weiden, der sich im kleinen Finale gegen die DJK Irchenrieth mit 2:0 durchsetzte.

Mit 100 Treffern in 18 Spielen stellten die acht Teams eine neue Bestmarke auf und boten den rund 250 Zuschauern somit ein klasse Spektakel. In der Gruppe A setzte sich erwartungsgemäß Titelverteidiger DJK Weiden (6) durch. In Gruppe B behielt Kreisligist TSV Pleystein (7) die Oberhand.

Die beiden Halbfinalbegegnungen waren eine klare Angelegenheit. Während die DJK Weiden den Namensvetter aus Irchenrieth ungefährdet mit 6:2 in die Schranken wies, bestimmte der TSV Pleystein das zweite Halbfinale und ging gegen den SV Anadoluspor Weiden mit 5:2 als Sieger vom Parkett.

Im Finale ließ die DJK Weiden keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen sollte. Niklas Aha, Alwin Hlina und Matthias Konnerth sorgten für eine schnelle 3:0-Führung, Werner Katholing verkürzte auf 3:1. Anschließend schraubten Michael Zahn und Patrick Ott das Ergebnis auf 5:1 hoch. Als Michael Stahl und Patrik Schneider auf 5:3 verkürzten, keimte noch einmal Hoffnung beim TSV auf. Diese zerstörte allerdings Patrick Ott mit seinem Tor zum 6:3-Endstand.

Als bester Torhüter wurde Dennis Strohbach (FC Weiden-Ost II) und als bester Feldspieler Niklas Aha (DJK Weiden) ausgezeichnet. Die Torjägerkrone teilten sich Niklas Aha und Michael Zahn (beide DJK Weiden) jeweils mit sechs Treffern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.