8- bis 18-Jährige bei Ferienfreizeit des Sportanglerbundes
Kinder an der Angel

Statt sich den dicken Karpfen zu schnappen, fischen die Teilnehmer am Ferienzeltlager des Sportanglerbundes schon mal nach Wasserskorpionen und Larven von Eintagsfliegen. Bild: blu
"Wir sind nicht nur Fischer. Wir sind aktive Naturschützer", erklärt Siegfried Dörner den 19 Ferienkindern. Gerade waten sie in einem Teil der Haidenaab in Troschelhammer. Bei der Ferienfreizeit der Sportanglerbundes Weiden ist fünf volle Tage vor allem Angeln und Rasten im Pressather Vereinshaus angesagt.

Doch heute fischen die 8- bis 18-Jährigen andere sonderbare Geschöpfe aus dem Bach: Wasserskorpione, Eintags- und Köcherfliegenlarven. So bestimmen die Angler die Qualität der regionalen Gewässer. Vorsitzender Rainer Wolfrath bedauert ein bisschen, keine Steinfliegenlarven vorzufinden. Denn das würde auf beste Gewässergüte hindeuten. Doch das, was die Kinder aus dem Wasser bergen und dann im Vereinshaus unterm Mikroskop betrachten, deutet trotzdem auf eine richtig gute Qualität. Staunend hängen die jungen Angler dann über einem Eimer Wasser aus der Kiesgrube, das Dörner zum Vergleich heranbringt. Viel weniger Leben tummelt sich darin.

Auch die Gewinner eines Rätsels vom Kinderbürgerfest sind mit von der Partie. Tobias Scharnagl hatte mit Fischen bis jetzt nur über sein Aquarium Kontakt. "Jetzt will ich auf jeden Fall weiter angeln", erzählt der 13-Jährige.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.