90. Geburtstag von Kuni Sperber - Landwirtschaft in Pfaffenhof betrieben
Blumen machen ihr Freude

Bei der Gratulation (von links): Sohn Hans Sperber, Pfarrer Thomas Schertel, Jubilarin Kuni Sperber, Erna Englhard, Bürgermeister Dieter Dehling, Lorenz Geitner und Werner Steinmetz. Bild: no
Geistig sehr rege und vielseitig interessiert, so zeigte sich Kuni Sperber (geborene Hiltl) aus Pfaffenhof aus Anlass ihres 90. Geburtstags. Das Gehen fällt ihr mittlerweile schwer. Auch die Sehkraft hat stark nachgelassen.

Schwere Kinderjahre

Die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Dieter Dehling, für die evangelische Kirchengemeinde gratulierte Pfarrer Thomas Schertel. Ihrem Gründungsmitglied wünschten Lorenz Geitner und Erna Englhard vom Gartenbauverein Illschwang und für den Diakonieverein Werner Steinmetz alles Gute. Kuni Hiltl wuchs mit ihrem Bruder, der heuer verstarb, auf dem landwirtschaftlichen Anwesen in Bachetsfeld auf. Kinderjahre und Jugendzeit waren schwer, weil ihre Mutter früh verstarb. In Bachetsfeld besuchte sie auch die Schule. Von Pfarrer Klein wurde sie in Illschwang konfirmiert. 1950 schloss sie mit dem Landwirt Christof Sperber den Bund der Ehe. Mit der Hochzeit übernahmen sie das Anwesen in Pfaffenhof. Zwei Söhnen schenkten sie das Leben. Ihr Ehemann verstarb 2005. Die beiden Kinder mit ihren Familien kümmern sich liebevoll um ihre Mutter. Große Freude hat sie an den Blumen in Haus und Garten. Bei schönem Wetter ist sie auch mit dem Rollator unterwegs.

Seit dem Ende des zweiten Weltkriegs pflegt das Geburtstagskind zu zwei Flüchtlingsfamilien, die damals zu ihnen auf den Hof kamen, freundschaftliche Kontakte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.