A-Klasse West: Spitzenreiter siegt gegen Grafenwöhr II - Aber auch die Verfolger Pressath und ...
Haidenaab bleibt souverän vorne

Der ASV Haidenaab (1./48), der TSV Pressath (2./42) und auch der TSV Kirchendemenreuth (3./38) gaben sich am Sonntag keine Blöße. Deshalb ändert sich nichts am Führungstrio in der A-Klasse West. Abreißen lassen musste allerdings der Tabellenvierte DJK Neustadt II (35), der überraschend eine 0:3-Heimniederlage gegen den SVSW Kemnath II (11./21) einstecken musste.

SG Brand/Ebnath       0:1 (0:0)       SV Neusorg II
Tore: 0:1 (73.) Fabian Prokisch - SR: Victor Braun (SV Kulmain) - Zuschauer: 85

(kut) Die Gäste aus Neusorg behielten verdient die Oberhand. Im ersten Spielabschnitt sah es jedoch lange nicht danach aus. Die SG erspielte sich vor allem durch Brucker sehr gute Möglichkeiten, die Führung wollte aber nicht gelingen. Nach dem Seitenwechsel bestimmte der SVN weitgehend das Geschehen. Torraumszenen waren jedoch Mangelware. In der 73. Minute gelang Prokisch die Neusorger Führung. Die SG Brand/Ebnath bemühte sich zwar um den Ausgleichstreffer, aber mehr als ein Freistoß durch Poleac, den Keeper Wedlich stark parierte, sprang nicht heraus.

Kirchendemenreuth       6:1 (1:1)       SV Waldeck
Tore: 1:0 (6.) Martin Lukas, 1:1 (30.) Florian Wagner, 2:1 (40./Foulelfmeter) Manuel Reich, 3:1 (46.) Martin Lukas, 4:1 (53.) Stephan Lukas, 5:1 (67.) Michael Höcherl, (6:1 70.) Alexander Hofmann - SR: Johannes Zintl (TSV Reuth) - Zuschauer: 80

(mle) Kirchendemenreuth festigte den dritten Tabellenplatz, während sich Waldeck langsam mit dem Abstieg in die B-Klasse abfinden muss. Bereits nach sechs Minuten erzielte M. Lukas den Führungstreffer für die Heimelf. Waldeck zeigte sich geschockt, kam aber nach dem Ausgleich durch Wagner zurück ins Spiel. Nach 40 Minuten gab SR Zintl zurecht Elfmeter für die Haberländer. Vorausgegangen war ein unnötiger Rempler des Waldecker Torwarts an Lukas. Manuel Reich verwandelte sicher. Postwendend nach Wiederanpfiff sorgte Lukas für die Vorentscheidung. Die Gäste ergaben sich nun ihrem Schicksal und die Heimelf hatten nun genug Raum, um noch einige schöne Treffer zu erzielen.

SpVgg Trabitz       2:0 (1:0)       SpVgg Neustadt/Kulm
Tore: 1:0 (32./Foulelfmeter) Hakan Özkan, 2:0 (85.) Sonnur Öksuez - SR: Karl-Heinz Klein sen. - Zuschauer: 85

(gsl) In dem von beiden Seiten hart umkämpften Derby waren in der ersten Hälfte kaum Torchancen zu sehen. Nachdem Sonnur Öksuez im Strafraum gelegt wurde, verwandelte Hakan Özkan den fälligen Strafstoß sicher. Auch in der zweiten Hälfte spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Erst in der Schlussphase hatten die Gäste die Chance zum Ausgleich, scheiterten aber am Trabitzer Schlussmann Matthias Lang. Für die Entscheidung sorgte Sonnur Öksuez, als er einen Konter überlegt abschloss.

DJK Neustadt/WN II       0:3 (0:1)       SVSW Kemnath II
Tore: 0:1 (5.) Tobias Gradl, 0:2 (77.) Oliver Welsner, 0:3 (90.) Oliver Welsner - SR: Wolfgang Bäumler (TSV Eslarn) - Zuschauer: 30

(wsc) Drei individuelle Fehler der DJK ebneten den Gästen den Weg zu diesem überraschenden Auswärtserfolg. Der frühe Führungstreffer, nach einem Neustädter Ballverlust im Mittelfeld, spielte dem defensiv eingestellten SV in die Karten. In Folge beherrschten die Platzherren zwar klar das Geschehen, waren jedoch im Angriff zu ideenlos. Ergaben sich dennoch Chancen, fehlte der DJK die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Nach der Pause das gleich Bild. Neustadt hatte Möglichkeiten, die aber alle vergeben wurden. Kemnath verteidigte, spielte auf Konter und wartete auf Fehler des Gegners. Einen solchen nutzte Oliver Welsner zu zwei Treffern und versetzte den Platzherren einen gehörigen Dämpfer im Kampf um den Relegationsplatz.

Kirchenthumbach II       2:0 (0:0)       TSV Neunkirchen
Tore: 1:0 (80.) Manuel Höller, 2:0 (89.) Benjamin Hoffmann - SR: Ludwig Schreml (SC Eschenbach) - Zuschauer: 90

(dfr) Am Ende gewann die Heimelf dank der starken kämpferischen Leistung verdient mit 2:0. Gegen die gut dagegenhaltenden Gäste spielte sich Kirchenthumbach immer wieder gute Gelegenheiten heraus. Auch die Gäste hatten immer wieder Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. In der zu jederzeit fair geführten Partie gelang Manuel Höller in der 80. Minute die verdiente Führung für den Gastgeber. Nun warfen die Neukirchener in der Schlussphase alles nach vorne und waren so in der Abwehr offen. Benjamin Hoffmann nutzte dies, als er alleine auf den Gästekeeper zulief und zum 2:0-Endstand einschob.

SC Eschenbach II       0:1 (0:0)       TSV Pressath
Tor: 0:1 (55./Foulelfmeter) Fabian Waldmann - SR: Walter Hanauer (Weiherhammer) - Zuschauer: 70

(sct) Im dritten Derby in Folge musste der SCE eine knappe 0:1-Niederlage hinnehmen. In der ersten Halbzeit verzeichnete der TSV Pressath leichte Feldüberlegenheit, jedoch ohne daraus Kapital zu schlagen. Nach zehn Minuten Spielzeit in der zweiten Hälfte bekam der Gast einen zweifelhaften Strafstoß zugesprochen, den Torjäger Fabian Waldmann eiskalt verwandelte. In der Schlussphase drängten die Hausherren auf den Ausgleich. Der Erfolg blieb der Hemminger-Elf aber verwehrt, sodass der Tabellenzweite glücklich, aber nicht ganz unverdient die Punkte entführte.

SV Grafenwöhr II       1:5       ASV Haidenaab
Tore: 0:1 (23./Elfmeter) Christian Küfner, 0:2 (50.) Alexander Küffner, 1:2 (60. Wilbert Kraus, 1:3 (70.) Lukas Dötterl, 1:4 (87.) Tolunay Kargi - SR: Tobias Nickl - Zuschauer: 50 - Rot: (33.) Christian Küffner
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Lea (13790)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.