Abendzuschlag

"Erhebliches Einsparpotenzial" erkannte Philipp Beyer: Im Hauptverwaltungsausschuss machte der Stadtrat der Bürgerliste den Vorschlag, die städtischen Verkehrsüberwacher doch nur bis 19 Uhr ihre Runden drehen zu lassen. Zwar ist Parken bis 20 Uhr kostenpflichtig. Doch müssten weibliche Sheriffs in der Finsternis zu zweit unterwegs sein - und das kostet.

Ein Vorstoß, der Leitenden Rechtsdirektor Hermann Hubmann in die Verlegenheit brachte, Andeutungen zu Kontrollzeiten machen zu müssen. Beyers Bedenken seien der Verwaltung nicht gerade fremd, antwortete Hubmann zunächst vage. Und wurde dann doch etwas genauer: Kontrollen nach 19 Uhr bildeten "keinen Schwerpunkt, das würde also keine große Entlastung bringen". Und: "Es gibt Stunden am Tag, die bringen mehr."
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.