Abriss am ehemaligen Hertie-Gebäude: Einkaufszentrum soll entstehen
"Hertie" fällt in letzter Juniwoche

Von hinten hat sich der Bagger an das frühere Hertie-Gebäude rangemacht. Bis Ende Juni soll auch der vordere Bereich gefallen sein. Bild: Hartl
Die Abrissarbeiten für das geplante Einkaufszentrum gehen Stein für Stein und Wand für Wand weiter. Jetzt hat der Bagger sich endgültig an das ehemalige Hertie-Gebäude rangemacht. Allerdings erst einmal von hinten. In der letzten Juni-Woche soll dann der gesamte Komplex einschließlich des prägenden Eingangsbereichs gefallen sein.

Die Fondara-Geschäftsführer Thomas Schumacher und Franz Humplmaier sowie Projektleiter Philipp Hlousek bauen derzeit noch auf Gespräche. Am frühen Montagabend erläuterten sie hinter verschlossenen Türen beim Industrie- und Handelsgremium (IHG) ihr Vorhaben. Dort werden die Pläne für die neue Stadtgalerie ohne große Vorbehalte unterstützt. Themen waren unter anderem die Zugänge (vier Eingangsbereiche plus Ladeneingänge), die Fassadenauswahl und die Verkehrsführung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.