Absolventen der Europa-Berufsschule geehrt
Auf der Überholspur

Lokales
Weiden in der Oberpfalz
19.10.2014
133
0

1140 Schüler hat die Europa-Berufsschule im Sommer entlassen. 28 davon stechen heraus und haben einen Notendurchschnitt von 1,1 oder besser. Bei ihrer Ehrung stellt sich heraus: Sie sind damit besser wie einer der Redner.

Schulleiter Josef Weilhammer machte bei der Preisträger-Ehrung der Europaberufsschule eine einfache Rechnung auf: Bei einer zukünftigen Lebenserwartung von 100 Jahren, hätten die Absolventen nun schon 20 Prozent an Lebens- und Lernerfahrung gemacht. "Das Fundament für eine erfolgreiche berufliche Karriere ist gelegt. Sie waren geschützt, durften Dinge ausprobieren und haben die Welt entdeckt", erklärte er.

Mit ihren herausragenden Zeugnissen hätten die 28 jungen Menschen zumindest ihn schon übertroffen und überholt. "Mein Zeugnis sieht anders aus", sagte Weilhammer mit einem Augenzwinkern. Es sollte immer das Ziel von Schülern sein, ihre Lehrer zu übertreffen. "Bewahren Sie ihre berufliche Neugier und mischen Sie sich ein", schloss Weilhammer seine Rede.

Leistung lohnt sich

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß verwies darauf, dass diese Ehrung trotz Einsparmaßnahmen der Stadt weitergeführt werden. "Es soll zeigen: Leistung wird honoriert." Der Rathauschef macht sich für das Modell Europa stark. "Ich möchte euch dafür begeistern. Ihr könnt euch in 28 Staaten frei bewegen und dort alle Bildungseinrichtungen besuchen." Viele Menschen würden zu viel jammern und die wesentlichen Dinge im Leben vergessen. Seggewiß riet den Absolventen: "Verwirklicht euch selber."

Unter den 28 sehr guten Absolventen stachen noch 2 besonders hervor. Sie sind die besten in der Oberpfalz und erhielten dafür den IHK-Preis: Diana Franke (Einzelhandelskauffrau, Eisen Knorr), Stefan Stadler (Bauzeichner-Ingenieurbau, Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG)

Der Auszeichnung der Kreishandwerkerschaft erhielten Andreas Bock (Elektroniker FR Energie- und Gebäudetechnik, Elektro Hartung), Lukas Schmidt (Bäcker, Bäckerei/Konditorei Sebastian Scheitinger). Und über den Staatspreis freuten sich Johanna Jankowski (staatlich geprüfte Euro-Korrespondentin), Daniel Lehner (Zerspanungsmechaniker, Kennametal), Stephanie Kuttich (Einzelhandelskauffrau, Eisen Knorr).

Mit den Stadtpreis zeichnete der OB folgende Absolventen aus: Lukas Hacker (Industriemechaniker, Faurecia Abgastechnik), Michael Siller (Industriemechaniker, OGE), Jacob Eichermüller (Industriemechaniker, Gallus), Patrick Fischer (Zerspanungsmechaniker, Netzsch), Philipp Linsmeier (Zerspanungsmechaniker, Kennametal), Manuela Lottner (Zerspanungsmechaniker, Kennametal), Michael Gesierich ( Zerspanungsmechaniker, BHS Corrugated), Verena Weiß (Zerspanungsmechaniker, BHS Corrugated), Johannes Löw (Technischer Produktdesigner, BHS Corrugated), Daniel Ruider (Zerspanungsmechaniker, IMG), Noah Wunder (Zerspanungsmechaniker, Bauer Präzisionswerkzeuge), Lukas Schertl (Bauzeichner-Architektur, Architekturbüro Harth), Manuela Wagner (Industriekauffrau, Glashandelsgesellschaft Profi mbH), Maria Haberkorn (Bürokauffrau, Microsyst Weiden), Magnus Summer (Industriemechaniker, Schott AG), Corinna Schuster (Kauffrau für Bürokommunikation, Schott AG), Franziska Dietz (Bürokauffrau, Brenner Foto Versand GmbH), Andrea Schupfner (Bürokauffrau, Kabelkonfektions GmbH Josef Völkl), Katrin Liebl (Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte, St. Martin Apotheke), Alexandra Sauer (Fremdsprachen/Industriekauffrau, Leistritz Produktionstechnik GmbH) und Julian Dörfler (Steuerfachangestellter, Steiner & Partner GbR), der Prüfungsbester der Steuerberaterkammer Nürnberg ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.