Ära endet bei Adler Mitterhöll

Ehrungen und Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Mitterhöller Schützen. Alois Lukas (stehend, Siebter von rechts) übernahm den Führungsposten. Bilder: rdo (2)

Die erfolgreiche 20-jährige Ära von Schützenmeister Herbert Höcker geht bei der Schützengesellschaft Adler Mitterhöll überraschend zu Ende. Er will sich um seine pflegebedürftigen Eltern kümmern. Mit Alois Lukas rückt sein Stellvertreter ins Amt.

Gauschützenmeister Harald Frischholz erinnerte in der Jahreshauptversammlung an die Erfolge der Adler-Schützen, die bis hin zu Olympia-Siegen reichen. In seinem letzten Jahresbericht blickte Herbert Höcker auf die zahlreichen Aktivitäten zurück. Zu den 244 Mitgliedern zählen 45 Jungschützen. Höcker dankte allen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahrzehnten. Er fungiert nun als neuer Vergnügungswart.

Sportleiter Karl Tusch betonte, dass sich die Luftgewehr-Mannschaft in der Bezirksoberliga behaupte. Die 2. Mannschaft kämpft in der Gauoberliga. Im Rundenwettkampf halten sich die LG-Schützen stabil. Gute Chancen auf das Weiterkommen hat die starke Mannschaft der Rundenfernwettkämpfe in der LP-Auflage. Sparkassenpokal, Bezirksmeister und ein begehrter Gaukönigstitel gingen nach Mitterhöll. "Solche Männer braucht ein Verein", lobte Stadtrat Heiner Vierling den scheidenden Schützenmeister Höcker. Als "Gold wert" bezeichnete Herbert Tischler vom Stadtverband für Leibesübungen dessen Arbeit. Es habe viele Momente gegeben, die unter die Haut gingen. Es stecke viel Hintergrundarbeit dahinter, damit ein so großer Verein bestehen könne. Auch das schmucke Schützenheim bedürfe der Instandhaltung. Die sportlichen Erfolge sprächen für sich.

Neue Führungsriege

Das Ergebnis der Neuwahlen: Schützenmeister Alois Lukas, 2. Schützenmeister Manfred Schiller, Schatzmeisterin Sabine Höcker, Schriftführerin Kerstin Tusch, Sportleiter Karl Tusch, 2. Sportleiter Willibald Pausch, Wirtschaftsführerin Claudia Rauh, Damenleiterin Sabine Höcker, Abteilung Gewehr Claus Fiedler, Abteilung Pistole Harald Wällisch, Auswertung Bettina Kaldun, Gerätewart Theo Helgert, Stadtverbandsdelegierter Willibald Pausch für Johann Bäumler, Vergnügungswart Herbert Höcker, Steuern/Finanzen Hans Georg Allertseder, 1. Fahnenjunker Johannes Rauh, 2. Fahnenjunker Christoph Rittner, Kassenrevisoren Günter Schlossarek und Theo Helgert, Glückwunschkartenversand Sabine Höcker. Im Amt bestätigt wurden 1. Jugendleiterin Silvia Tusch und 2. Jugendleiter Johannes Rauh.

BSSB und DSB ehrten für 50 Jahre Treue Josef Stiegler und Erwin Wagner, der als Trainer mit dem Sportschützen Wolfgang Stöckl große Erfolge feierte; für 40 Jahre : Kurt Haselbauer, Gerhard Helgert; für 30 Jahre : Florian Allertseder, Andrea Bauer, Rudolf Vierling, Renate Wagner, Marianne Wiedemann; für 25 Jahre : Katharina Glaser, Dr. Helmut Hofmeister, Reinhilde und Franz Blaim; sowie für 15 Jahre : Harald und Sabine Frischholz, Hubert Thoma.

Verdienstnadeln

Der Oberpfälzer Nordgau ehrte mit der Nadel in Verbundenheit Simon Lukas, Martin Lukas, Lukas Höcker, Lukas Schiller, Elian Paetzold, Dara Paetzold, Sebastian Fiedler, Jonah Lukas, Jenik Lukas, Simon Scharl; die kleine silberne Verdienstnadel erhielt Christoph Rittner, die kleine goldene Verdienstnadel Manfred Schiller.

Die große silberne Verdienstnadel des Bezirk ergatterte Harald Wällisch, die große goldene Verdienstnadel Sabine Höcker und Willibald Pausch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.