Ärztinnen im Fokus

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml dringt auf mehr Gerechtigkeit beim Bundes-Gesundheitsfonds. Zum Auftakt des 73. Bayerischen Ärztetages am Freitagabend in Weiden kritisierte sie: "Derzeit wird die Versorgungsinfrastruktur in Bayern nicht ausreichend gegenfinanziert."

Im Vorfeld hatte Dr. Heidemarie Lux, Vizepräsidentin der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK), auf den immer höheren Anteil der Frauen in der Ärzteschaft hingewiesen. Daher seien strukturelle Änderungen nötig. "Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat in manchen europäischen Ländern einen wesentlich höheren Stellenwert als hierzulande." Und BLÄK-Vizepräsident Dr. Wolfgang Rechl sprach sich für Praxisnetzwerke im ländlichen Raum aus. "Wir werden irgendwann mehrere Orte zu einer Versorgungseinheit mit einem Zentrum zusammenfassen müssen." Die Patienten müssten längere Anfahrtswege in Kauf nehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.