Alfeld feiert Einweihung eines neuen Veranstaltungssaals: Viele Besucher kommen zum Tag der ...
Ein Zentrum für die Volksmusik

Die Eschenbacher Madli sangen für Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler, Landrat Armin Kroder, Bürgermeister Karl-Heinz Niebler (sitzend, von links) und viele andere Gäste. Bild: hfz
Es war ein weiter Weg, bis Alfelds Bürgermeister Karl-Heinz Niebler dieser Tage das Fränkische Volksmusikzentrum und den neuen Bauhof der Gemeinde einweihen konnte. Den kirchlichen Segen erteilten Pfarrer Helmut Gerstner und Diakon Markus Weinländer.

Seit 1998 im Besitz

Bereits im Jahr 1998 war das ehemalige Fleischmann-Areal von der Gemeinde erworben worden, da es dort auch Unterbringungsmöglichkeiten für die für einen Bauhof notwendigen Geräte gab. Das Gebäude verfiel jedoch zusehends. Immer wieder wurde nach Nutzungsmöglichkeiten gesucht, die sich mit den bescheidenen Mitteln der kleinen Gemeinde realisieren lassen würden. Vor sieben Jahren wagte Bürgermeister Karl-Heinz Niebler über seinen Amtskollegen aus Pilsach, Richard Blomenhofer, einen Vorstoß im Gemeinderat. Dessen Tochter Andrea fertigte einen Entwurf, wie eine Halle aussehen könnte, die sowohl von den örtlichen Vereinen als auch von der Schule genutzt werden konnte. Auch ein dringend benötigter Bauhof könnte auf diesem Gelände mit realisiert werden. Das Volksmusikzentrum war bei der Einweihung komplett gefüllt. Viele fleißige Helfer mussten noch zusätzliche Stühle heranschaffen. Karl-Heinz Niebler war sehr erfreut über den regen Besuch bereits am Vormittag. Im Turnraum der Schule konnte eine Fotoausstellung zum Bau des Fränkischen Volksmusikzentrums besichtigt werden. Auch der Bauhof im unteren Teil des Gebäudes war an diesem Tag der offenen Tür für alle Interessierten zur Besichtigung freigegeben.

Mit Musikantentreffen

Am Nachmittag schloss sich nahtlos ein Musikantentreffen an. Zunächst unterhielten das Trio Collegio aus Neumarkt, das in Alfeld schon längst kein Unbekannter mehr ist und die Eschenbacher Madli aus der Nähe von Markt Erlbach das Publikum. Die zweite musikalische Runde gestalteten das Karlheinz-Leipold-Trio aus Neunkirchen am Sand und die Gruppe Bayrisch Blau aus Neumarkt. Ein reichhaltiges Kuchenbuffet kam bei den Besuchern sehr gut an. Der große Zuspruch bei der ersten Veranstaltung im neuen Veranstaltungssaal in Alfeld lässt für die Zukunft einiges erwarten. Durchweg positiv waren die Stimmen zu der hell gestalteten Halle.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.