Allee-Fest nun doch gerettet

Weil Helfer fehlten, hatte sich Dieter Hagn, Chef der CSU-Stadtmitte, im Januar noch geweigert, das Allee-Fest zu veranstalten. Es würde nämlich nur noch nahezu ausschließlich von seiner Familie getragen, klagte er. Im April reagierte der Ortsverband, installierte ein Festkomitee. Die Junge Union versprach, die Bewirtung zu übernehmen. Außerdem fand man mit der Weidener "Gambrinus"-Brauerei einen Partner. Dem 37. Allee-Fest stand nun nichts mehr im Wege. Das Fest war am Sonntag bestens besucht. Immer wieder mussten neue Garnituren aufgestellt werden. Unter den Gästen begrüßte Hagn CSU-Kreischef Stephan Gollwitzer, Bürgermeister Lothar Höher, Ehrenmitglied Hartmut Brönner sowie die Stadträte Alois Lukas, Hans-Jürgen Gmeiner, Heiner Vierling und Walter Leupold, der mit Rudi Prichta Brezen verkaufte. Markus Bäumler zeichnete für das Grillgut verantwortlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.