Allerlei Nützliches für Baby und Kind
Schnaittenbach

Schnaittenbach. Die Eltern-Kind-Gruppe Schnaittenbach veranstaltet am Samstag, 21. Februar, von 14 bis 15.30 Uhr im Vitusheim einen Frühjahrs- und Sommerbasar für Baby- und Kinderkleidung, Umstandsmoden, Kinderwagen, Autositze, Kinderbetten, Laufgitter, Hochstühle, Kinderfahrzeuge, Spielsachen (allerdings keine Stofftiere), Außenspiel- und Sportgeräte und vieles mehr.

Nummern gibt es bis Sonntag, 15. Februar, bei Andrea Würsig (Telefon 0 96 22/70 43 60) und Christiane Winter (Telefon 01 51/23 53 72 41).

Interessantes über die Osteopathie

Schnaittenbach. Der Kindergarten St. Maria lädt die Öffentlichkeit zu einem Elternabend am Mittwoch, 4. Februar, um 19 Uhr ein. Dabei dreht sich alles um das Thema Osteopathie. Was ist Osteopathie, wie behandelt ein Osteopath und wie sieht die Behandlung speziell bei Babys und Kleinkindern aus? Dies und viele andere Fragen beantwortet Sandra Butzke, eine Physiotherapeutin und Osteopathin, die in Pfreimd praktiziert. Der Eintritt ist kostenlos.

Frauen politisieren bei Fischfrühstück

Schnaittenbach. (ads) Mit einem politischen Fischfrühstück läutet die Frauen-Union am Aschermittwoch, 18. Februar, um 10 Uhr im Gasthaus Haas die Fastenzeit ein. Nach guter Tradition steht dabei die kleine und große Politik im Fokus der Betrachtungen. Auch die Kreisvorsitzende Brigitte Trummer hat ihr Kommen zugesagt.

Wegen der Platzreservierung wird um eine Anmeldung bei der Frauen-Union-Ortsvorsitzenden Monika Epp (Telefon 0 96 22/55 74) gebeten.

Im Blickpunkt Wieder Gaudiwurm durch Neudorf

Neudorf. (hme) Ein Gaudiwurm zieht am Faschingsdienstag, 17. Februar, wieder durch Neudorf. Start ist um 14 Uhr beim Vereinszentrum, anschließend geht es zur Faschingsgaudi in das TSV-Sportheim oder das Gasthaus Schärtl. Auch Gruppen aus den umliegenden Ortschaften sind willkommen.

Nachdem die Neudorfer den Gaudiwurm abgeschafft hatten, wussten viele Dorfbewohner nicht, was sie am Faschingsdienstag alles anstellen sollten. Im vergangenen Jahr machte der damalige Kartellvorsitzende Hans Meißner den Vorschlag, erneut einen Faschingszug zu organisieren. Der sollte sich aber nur aus Fußgruppen und Handwagen ohne Motorunterstützung zusammensetzen, was auch hervorragend funktionierte. Das soll auch heuer so sein, wie das Kartell bei seiner vergangenen Sitzung unter der Leitung des neuen Vorsitzenden Günther Weiß beschloss.

Mitmachen dürfen alle Vereine und Organisationen, aber auch Privatpersonen, Familien oder Straßenzüge, und das nicht nur aus der Ortschaft Neudorf. Anmeldungen nehmen Günther Weiß (Telefon 0 96 07/2 25) und Christine Post (Telefon 0 96 07/92 25 66) entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.